Startup Weekend findet statt am 22./23.9.2007 in Hamburg

Das überwältigende Interesse und die positive Reaktion in den letzten 24 Stunden auf meine Frage, ob es Interesse an einem Startup Weekend in Hamburg im September gibt, haben mich ermutigt, das Startup Weekend zu starten. Es gab eine aussergewöhnliche Resonanz in der Gründerszene, in der Venture Capital Szene und in den Web 2.0 Communities sowie in der entsprechenden Blogosphäre… Ich bin vollkommen überrascht und platt. Damit hatte ich absolut wirklich nicht gerechnet.

Gestern vormittag habe ich mit Jason Franklin-Stokes das Konzept und die grobe Planung besprochen. An dieser Stelle nochmals grossen Dank an alle, die uns ermutigt, ihre Unterstützung zugesichert und uns viele Hinweise und Tipps gegeben haben, die alle irgendwo nun in den Rahmen des Vorhabens einfliessen werden bzw. in unsere Vorüberlegungen eingehen. Ich freue mich auch sehr, dass Andreas Dittes mit an Bord ist. Er ist einer der massgeblichen Koordinatoren und Ideengeber von einigen Barcamps in Deutschland. Danke, Andreas!

Alle, die sich schon irgendwie in den Kommentaren oder Mails bei mir bemerkbar gemacht haben, werden von mir benachrichtigt, sobald es wirklich losgeht, die Registrierungsmöglichkeit geschaffen worden ist und die grundsätzlichen Spielregeln gesetzt sind.

  • Was ist nun das Startup Weekend?

    Startup Weekend ist ein Bootstrap Network für Gründer und solche, die es werden wollen. Ziel ist es, an einem Wochenende gemeinschaftlich ein neues Unternehmen zu gründen. Dabei sollen hands-on Erfahrungen und praktische Erkenntnisse gesammelt werden. Alle, die aktiv an dem Wochenende mitgemacht haben, können grundsätzlich Mitgesellschafter des Startups werden. Es ist ein Labor (im besten Sinne!) für Unternehmungen. Oder wie Stefan Knecht es auch treffend genannt hat: Ein Abenteuerspielplatz! Homebase ist Hamburg. Bei Erfolg soll diese Plattform auch in weiteren Ballungsräumen in Deutschland und Europa etabliert werden.

  • Welche inhaltlichen Schwerpunkte setzt Startup Weekend?

    Startup Weekend ist grundsätzlich offen für jede Gründungsidee. Sowohl kommerzielle wie gemeinnützige Gründungsideen sind erlaubt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Interesse durchaus an den Möglichkeiten des Web 2.0 orientiert ist… Wichtig ist eigentlich nur, dass die Idee einfach, knackig und gut ist. Eine Idee, die sich gut schnell umsetzen lässt und die Günder in der Crowd sich nicht mit technischen Unzulänglichkeiten herumschlagen müssen. Ob das Endprodukt des Startup Weekends, das Webangebot etc nun ein Proof of Concept wird, oder ein Alpha oder Beta, das sehen wir dann. Wir werden soviel an vorgefertigtem benutzen wie es geht und vorhanden ist. Es wird ein Framework für die Arbeitsweise und für den formalen „Container“ geben, in dem wir dann eine Gründungsidee einbetten können… Diese Fragen und Lösungen arbeite ich noch aus.

  • Wie kann ich bei Startup Weekend aktiv mitmachen?

    Die Registierung zum Event wird über Xing abgewickelt! Ich habe heute eine entsprechende Xing-Gruppe beantragt. Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Tagen ich eine Freigabe dazu bekommen werde. Alles weitere dann im Detail. Eine Einladung dazu folgt noch an die Interessierten.

Stay tuned for more information, folks!

Update: Eben ist auch die Registrierung der Domain startupweekend.de durch! Jetzt hat Startup Weekend auch eine eigene Immobilie im Internet!

42 Kommentare zu „Startup Weekend findet statt am 22./23.9.2007 in Hamburg

  1. … ich werd verrückt, wenn wir das auf die Beine stellen können.

    Gut und nützlich halte die Hinweis, rechtzeitig die Verbindung zu den Medien zu suchen und eine „Making-Of-Geschichte“ zu drehen – weniger wegen des Egos sondern wegen der nutzbaren PR zum RFO.

    Vielleicht macht es auch Sinn, bereits für die Wochenend-Projektphase ein Logo und/oder einen Claim zu bauen, der dann medientauglich immer wieder im Bild erscheint und die PR vereinfacht – sicherlich gibt es bei dieser Menge an „Ichbindabei“ auch Kreative ?!

    Freu mich auf den Start…

    netnut

  2. @Claus, Idee #1 ist cool. Aber machbar??… ;-)

    @alle: Spart euer Pulver noch etwas auf… Die Spielregeln stehen im Detail noch gar nicht fest. Geduld. Vor eineinhalb Tagen gab es die ganze Startup Weekend German Chapter noch gar nicht… :-)))

  3. @ Cem bey

    … gut und mehr als gut!!!

    Dann sollten wir asap mit einem Motto und/oder Logo starten, damit wir mit diesen Marketing-Instrumentarien schnellstmöglich an den Start gehen.

    Cem, if so, sollte der Start zur Flut kreativer Vorschläge von Dir ausgehen… – D´accord?!

  4. großartig, wie das ins rollen kommt. und SPON und konsorten sich einklinken … wir müssen alle gespannt sein, und ich bin mir sicher: die spannung treibt die „geilheit aufs projekt“ erst so richtig hoch.

    @ claus: vorschlag 1, das org-tool, also den „inzucht“-gedanken, die veranstaltung selber als gottvater und prototypen von eben einer solchen zu inszenieren klingt spannend! aber wie cem zweifle auch ich die realisierbarkeit an (oder sogar: ist so ein vorhaben nicht im moment seiner entstehung obsolet? schließlich entsteht mit jedem, der das dann als vorlage nimmt, mehr wissen und knowhow, das wieder rückwärts ins ur-projekt einfließen muss) …
    ist aber ein charmanter, weniger kommerzieller gedanke, wie ich finde.

    aber kommerz ist ja soooo schlecht auch nicht!

    all the best to you, guys!

  5. Pingback: PFANDTASSE
  6. Hallo zusammen,
    ich finde wir sollten versuchen Vorteile aus der Masse an Personen ziehen, welche genau an diesem WE anwesend sind.

    Ich würde vorschlagen einen etwas anderen Weg einzuschlagen und einen Vlog zusammenzustellen.

    Ähnlich http://www.wallstrip.com wäre ein deutscher Video Blog etwas völlig „neues“ und könnte jedes WE die neuesten deutschen Startups, Blue Chips etc. vorstellen.

    Der Clou – Startupweekend.de wäre auch noch eine gute Domain für die Show.

    An diesem Wochenende könnten wir ohne weiteres 30 tolle videos drehen. (Sind doch genug VCs, CEOs und Bloggern anwesend). (Kann die auch ohne weiteres mit BlueBox super hinbekommen)

    Die Website wäre mit Blogger o.ä. leicht in nur 3 Tagen fertigzustellen (inkl. Community Features) und ich müsste nicht täglich 10 langweilige Blogs lesen um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Durch Werbung ist es ein tragendes Konzept, welches es in den USA immerhin zu 5 MIO USD durch CBS gebracht hat.

    Gruß

    Artur

  7. Momentan nehme ich viele Wünsche nach Benachrichtungen (zur Ankündigung zur Event-Registrierung) auf.

    Entweder momentan über Xing. Was mir die Arbeit erleichtert, um später alle in die geplante Startup Weekend Gruppe einzuladen, damit ich sie von dort zum Event einladen kann.

    Oder aber ich speichere (sowieso) alle Kommentare hier im Zusammenhang, markiere (tagge) sie, um sie später zu Xing einzuladen etc… (siehe oben). Da wäre es ganz gut, Klarnamen zu verwenden. Denkt daran, wenn dann irgendwann gegründet werden soll, kann in der Gründungsurkunde (oder was auch immer das sein würde) nicht stehen, dass beispielsweise TCM28, HamburgerDeern oder KäptnIglu jeweils 1% gehören. Seid so lieb und verwendet eure Klarnamen (Vor- und Zu wenn’s geht). Netter wäre es ;-)

    Schönes Wochenende! Toll, dass ihr alle da seid!

    Möge diese Übung gelingen, wie es beim Chinesischen Zirkus vor einer Nummer immer heisst…

  8. Hallo Zusammen,

    ich finde so etwas eine großartige Idee, aber in erster Linie um interessante Leute kennen zu lernen sowie um eine Erfahrung reicher zu sein und wenn ein Projekt am Ende heraus kommt warum nicht…

    Den Grundstein für ein (hoffentlich) erfolgreiches Projekt kann man an einem Wochenende auf alle Fälle legen, jedoch benötigt die Ausarbeitung, Entwicklung mit ausführlicher Testphase, etc. schon etwas mehr!

    Ich werde das hier auf alle Fälle weiter aufmerksam verfolgen und hoffe, wenn ich es aus zeitlichen Gründen schaffe euch mit meinem Know-How zur Seite stehen zu können/dürfen. ;)

    Viele Grüße
    Sebastian

  9. Super Idee Cem,

    vielen Dank. Schön das so schnell so viele sich dazu gemeldet haben.
    Das Gründerfeuer in mir ist neu entfacht. Ich liebe diesen neu Enthusiasmus.

    Termin ist bereits fixiert.
    Ich werde aus Köln anreisen (Noch andere Kölner um eine Fahrgemeinschaft zu bilden?)

    Mein Beweggrund ist Web 2.0, die deutsche Gründerszene (Mann wie das motiviert), interessante Leute mit Gründergeist&mutr kennenzulernen, und bei dieser spannenden Organisationsform mitzumachen und Input zu geben und Erfahrung sammeln (kreativen Ideeninput & theoretische Erfahrung im Handling & Organisation solch einer großen Gruppe.)
    Vor allem aber kann ich gar nich anders als meiner Leidenschaft zu folgen (irgendwas zieht mich da mag(net)isch an, ich kann gar nicht anders)

    Freu mich auf
    BjörNette Grühsse

  10. Hallo zusammen,

    die Idee finde ich super interessant. Sehe auch positiv was Realisierung angeht. Was an dem Wochenende entstehen muss, ist ein Konzept und evtl eine Beta-Version. Bei Web-Projekten kommt man selten aus einer Beta-Phase, weil sie immer weiter entwicklet werden und es keine wirkliche Abgrenzung geben kann und auch muss (vor allem bei neuen ungeprüften Ideen). Und dafür braucht man keine 2-3 Monaten Entwicklungszeit und mehrere Millionen Euro.

    Ich finde man muss sich nicht an der Implementierung konzentrieren (welche Sprache, Framework etc). Letztendlich wollen wir keine neuartige Algorithmen entwickeln, die fundierte Programmierkenntnisse voraussehen oder Sicherheitssyteme für Flugzeuge, die lange Testphasen brauchen. Wir haben Freiheit Fehler zu machen und daraus zu lernen. Das sollte unser Ziel sein.

    Man muss versuchen das Beste daraus zu machen, was man bekommt.
    1) Viele kreative begeisterte Menschen, die an einem Projekt arbeiten. Ein Brainstorming kann was ganz neuartiges hervorrufen.
    2) Medieninteresse, PR, viele neugierige Besucher. Die beste Idee wird vergessen, wenn sie nicht bekannt gemacht wird. Z.B. eine TV-Sendung könnte mehrere Millionen Besucher generieren. Und bei soviel Rummel finden sogar solche Seiten wie Twitter Anerkennung.
    3) Erfahrung und Wissen werden aber der grösste Profit für meisten von uns sein. Eine Gründung live zu erleben ist was ganz anderes als darüber in Büchern zu lesen.
    4) Neue interessante Kontakte. Man wird bestimmt nicht mit jedem von 100 Menschen irgenwie ins Gespräch kommen können. Aber es ist eine gute Möglichkeit Partner für andere Projekte zu finden.

    Ich bin auf jeden Fall dabei.

  11. Nikolas, du hast es sehr richtig ausgedrückt. danke, dass du dabei bist.

    Ja, Startup Weekend selber wird zunächst auch als ein Alpha an den Start gehen. Vielleicht sogar als Beta. Schaunmermal. ich muss meine gedanken noch etwas ordenen. Das ging hier ziemlich alles schnell. Was ja eigentlich ganz gut ist. Business 2.0! Schnell, beweglich, interaktiv, leicht, auch mit Fun,…

  12. Ich habe leider erst jetzt von dieser Idee des Start Up Weekend gelesen und finde es grossartig. Bin über den Blog von Jens Kunath darauf aufmerksam geworden, denn ich leider mal ein paar Wochen nicht gelesen habe… :o(

    Brainstorming ist meiner Ansicht nach eine fantastische Möglichkeit, um Ideen zu entwickeln.

    Sollte es eine 2. Aktion in der Art geben, möchte ich unbedingt daran teilnehmen.

    Anonsten bin ich jederzeit an Business Kontakten und Austausch mit anderen interessiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s