Asien 3.0

Robert raisoniert über einen möglichen Kontinentaldrift nach Asien.

Asien kommt nicht. Asien ist schon längst da. Wer glaubt, dass Chinesen, Inder & Co nur ein Reservoir an billigen Arbeitskräften sind, der irrt gewaltig. Das Investitionsvolumen in IT ist mittlerweile im grossen zweistelligen Dollar-Milliardenbereich. Vorallem Amerikaner investieren in grossem Stil. Und sie werden um ein mehrfaches getoppt von den Chinesen und Indern selber.

Ich rechne damit, dass allein aufgrund dieser enormen Thermik im IT Bereich zusätzlich mehrere tausend neue kleine Firmen und kreative Spinoffs in diesem Wirtschaftsraum per anno entstehen werden. Zudem gelten Asiaten als grosse Pragmatiker, die es sehr wohl verstehen, der scheinbar ersten Welt zu zeigen, wo der Hammer hängt. Ich rechne damit, dass völlig neue Geschäftsmodelle und Denkweisen auf diesem Weg im Web sichtbar werden. Ich rechne nicht nur damit, ich wünsche es mir sogar. Es könnte sogar sein, dass auf dem barcamp Shanghai (heute am 8.9.2007), die westlichen Gäste etwas lernen werden: In Asien entsteht das neue Web.

3 Kommentare zu „Asien 3.0

  1. Die billigen Arbeitskraefte sind doch schon lange vorbei, inzwischen kann man doch ueberall lesen dass dort jetzt Mangel an qualifizierten Arbeitskraeften herrscht, womit dann ziemlich rasante Lohnsteigerungen einhergehen.

    Da kommt jetzt die Frage auf wie die rasante Entwicklung weitergehen soll. Ich habe keine Zahlen im Kopf, aber z.B hat China ein Riesenproblem die Accountants zu finden die sie brauchen um ihr Rechnungswesen an internationale Standards anzupassen. So aus dem Gefuehl und einer dumpfen Erinnerung war das ein Verhaeltnis von 1:100 vorhanden zu benoetigt.

  2. @Armin, stimmt mittlerweile haben die alle ein Problem weitere qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Deswegen stellen fast alle lokalen Unternehmen zunehmend sogar massiv Westler aus Amerika und Europa ein. Zudem können sie die kulturelle Brücke zu ihren Abnehmern im Westen dadurch besser schliessen. Ohne die politischen Entwicklungen insbesondere in China zu beschönígen, zieht momentan Asien in atemberaubendem Tempo an und möglicherweise an Amerika und Europa sogar vorbei. Ich denke, dass zur Olympiade in Peking 2008 das den meisten auf der Welt klar wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s