Mehr Webmedien, mehr Webkanäle, mehr Webaktiviät

Alexander Becker fragt im ethority Blog, ob sich das klassische Verhalten der Blogger mit dem Aufkommen von Twitter, Friendfeed und vielen weiteren Social Medien und Kanälen verändert hat. Ob vielleicht die neueren Entwicklungen zu geringerem Bloggen geführt haben könnten, wie Robert Scoble es behauptet.

Die Kommunikation und die Vernetzung ist reichhaltiger geworden. Die Vielfalt der Informationen, die ausgetauscht werden, hat zugenommen. Das Bild, dass ich von den einzelnen Netzteilnehmern habe, ist heute sehr viel differenzierter als früher. Ich würde nicht sagen, dass das Bloggen auf Kosten der anderen Kanäle abgenommen hat. Im Gegenteil, ich bekomme jetzt viel mehr Anregungen über Ideen und Themen zu bloggen als vorher. Allein, die Links und Content-Partikel in Twitter sorgen schon dafür, nicht den Kontakt zur Blogosphäre zu verlieren und sich manches nochmal im Web anzuschauen und darüber nachzudenken. Ferner bemerke ich auch einen Traffic zwischen den Welten. Durch Twitterbezüge in den Blogposts finden viele Blogleser bei mir zu Twitter und umgekehrt. In meinem Fall gewinnen beide Seiten dadurch.

Alle diese unterschiedlichen Medien und Kanäle haben das vernetzte Leben reichhaltiger gemacht. Die Kommunikation im Web ist heute bei mir höher und intensiver als sie je zuvor war. Ich blogge heute mehr. Die Gefahr, websüchtig zu werden, ist nicht geringer geworden.


4 thoughts on “Mehr Webmedien, mehr Webkanäle, mehr Webaktiviät

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s