Copper House in Hamburg

Copper House auf St.Pauli. Grösser hätte der Kontrast nicht sein können. Zwischen dem modernen grossartigen Restaurantambiente und dem angestaubten Sündenbabel auf dem Kiez. „Sex and the City“ ist mitten im Rotlichtviertel von Hamburg notgelandet. Das elegante Manhatten am Ende der Davidstrasse. Gegenüber der Spielhalle und dem legendären überteuerten Szeneitaliener. Sarah Jessica Parker und Mr.Big würden sich hier sehr wohlfühlen.

Copper House. Das ist eine andere Welt. Grosszügig, hell, freundlich, loungig und ein sehr leckeres und abwechslungsreiches Angebot für 19,50 Euro pauschal (zzgl. Getränke) pro Person oder individuell á la carte. Da ist den Gebrüdern Chen, die auch das beliebte klassische Chinarestaurant Ni Hao in Wandsbek betreiben, ein grosser Wurf gelungen. Asiatisch inspiriertes Live Cooking. Eine Mischung aus chinesisch, japanisch und den anderen ostasiatischen Küchen. Von Jedem das Beste. Leicht europäisiert. Sehr frisch, vitaminreich und bekömmlich.

Die Begrüssung am Eingang ist freundlich und Gäste, die zum ersten Mal kommen, werden zunächst einmal durch das Haus geführt. Vier Stationen bilden den Kern des Copper House und enthalten alle Zutaten und Leckereien, die man sich nach Belieben selber zusammenstellen kann. Station Eins sind die Vorspeisen: Die Dim Sum Teigtaschen sind zu empfehlen. Eine kleine Auswahl Sushi gibt es auch. Station Zwei: Eine reichhaltige Palette an Hauptspeisen an Meeresfrüchten und vom Bauernhof. Entenbrust, Hähnchenfilets, Rindflesch… Ganz besonders hat mir das Angebot an Fisch und Krabben gefallen. Wirklich sehr frisch! Viermal die Woche wird unten vom Fischmarkt angeliefert, versicherte mir einer der Inhaber. Man packt seinen Teller mit den Sachen, auf die man Lust hat und geht dann zur benachbarten Station Drei, dem Teppanyaki Grill. Drei Köche bereiten vor den Augen des Gastes auf dem heissen Blech in minutenschnelle ein appetitliches Menü. Man nimmt sich etwas von den Sossen dazu und kann in Ruhe an seinem Platz geniessen. So oft man will. gerne zuerst Fisch dann Fleisch besipielsweise. Die letzte Station ist für das Dessert reserviert: Früchte, Süssigkeiten.

Der Service ist sehr aufmerksam, freundlich und zahlreich vertreten. Unaufgefordert wird einem auch ein Schälchen mit Zitronenwasser gereicht, wenn man seine Krustentiere doch stilgerecht mit den Fingern puhlt. Die Weinkarte ist recht gut. Die Atmosphäre ist ausgesprochen entspannt und anregend. Sechzig Prozent sollen Stammgäste sein. Ein erstaunlicher Wert.

Copper House hat viel vor. In den kommenden Wochen wird die Aussenterrasse mit zusätzlichen 160qm fertig. Sie planen regelmässig auch Veranstaltungen im Haus. Neulich fand hier die Players Night der Tennis Masters Series Hamburg 2008 vom Rothenbaum statt. Alle internationalen Tennisgrössen feierten hier ausgelassen an der Davidstrasse. Die Hamburg Connection in Xing wird sich demnächst hier treffen.

Copper House ist ein idealer Ort, um von hier gut gesättigt in das Theaterleben St.Paulis zu starten oder einen nächtlichen Happen zum Abschluss zu nehmen. Ideal auch für grosse und kleine Gesellschaften und Feiern, wo man nicht die ganze Zeit steif um einen Tisch herumsitzen möchte. Es wird interessant sein, wie sich das Konzept weiterentwickelt. Ich bin gespannt. Copper House hat meine uneingeschränkte Empfehlung.

Mein Beitrag zu Copper House – Ich bin CemB – auf Qype


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s