Metageblubber

Thilo schreibt, dass er nichts schreibt und der Don entbloggt sich. Herr ix sinniert dabei über die geistige Tiefe eines Kuhfladens.

Zugegeben. Blogs sind mittlerweile ein recht enges formales Korsett geworden. Aber, der ewige Streit zwischen den Blogschulen ist lächerlich und akademisch. Er erinnert mich irgendwie an innerparteiliche Flügelkämpfe. Oder Debatten von Scholastikern vor dem Inquisitionsgericht.

Was für mich eigentlich zählt, ist mit möglichst einfachen Mitteln zu publizieren und mit anderen im Dialog zu bleiben. Alles andere ist mir ziemlich wurscht. Ob das nun „Blogs“ sind oder „Twitter“ oder die Brandmauer in einer toten Sackgasse, der man mit der Sprühdose etwas Charakter und Haltung gibt …oder irgendetwas anderes. Das sind alles nur vergängliche Moden. Was zählt ist einzig, was man sagt, wie man es sagt und natürlich manchmal auch wem man es sagt.

Die Weiten des Web sind unendlich. Es ist Raum genug für alle da. Für Autoren, Tagebuchschreiber, Künstler, Werber, Spinner und Trolle, …ja, auch für Consultanten und Evangelisten. Journalisten nicht zu vergessen. Nur zu. Wen juckt’s. Jeder kann eine Apfelsinenkiste nehmen und sich an den Speakers Corner stellen. Manchmal kommt sogar ein schöner und sinnvoller Text dabei raus. Oder ein Bild. Oder eine Anwendung. Oder eine Aktion. Oder auch ein geistreiches Gespräch. Oder was auch immer. Selten. Aber machmal doch. Nur zu. Dafür lohnt es sich. Und ganz nebenbei ordnet man seine eigenen Gedanken beim Schreiben.

So, nun wieder zurück ins reale Leben.


6 thoughts on “Metageblubber

  1. Mit möglichst einfachen Mitteln publizieren? Da könnte ja jeder kommen. Unfassbar, wie man vom Weg der reinen Lehre derart abkommen kann! ;-)

  2. Danke Cem. Diese Streiterei ist aber immer noch besser als sinnlose Kriege zu führen. Ah, stop, moment, wir führen immer noch sinnlose Kriege. Trotzdem ein schöner Beitrag.

  3. Wenn ich die nächste Blogkrise kriege (ich stelle dabei natürlich stet nur mich selbst in Frage, hihihahahoho), lese ich mir schnell die ausgedruckte Fassung dieses Beitrags durch und entspanne wieder. Danke Cem, so was hat vorher Tage gedauert!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s