Plazes: Nokia hat Knowhow gekauft, nicht das Produkt

Wir alle haben mitbekommen, dass Plazes an Nokia verkauft worden ist. Über die Rahmenbedingungen und Konditionen ist aber nichts bekannt geworden. Ich hatte Plazes schon vor einiger Zeit etwas abgeschrieben. Es ist nicht so richtig zum fliegen gekommen. Auch wenn da bisher bestimmt viel Geld der Investoren, Knowhow und Herzblut des Teams drin steckt, das Produkt seine Fans hat und irgendwie auch nicht ganz uncool ist. Jetzt die Nachrichten des Verkaufs.

Kann es sein, dass Nokia nicht das Produkt, sondern das Team gekauft hat? „Location based services“ sind das nächste grosse Ding, ist die allgemeine Einschätzung. Was liegt näher für einen Handy-Hersteller sich den entsprechenden Skill einzukaufen? Ich glaube, dass für die Investoren von Plazes Nokia ganz einfach ein willkommener Exit ist, um aus Plazes auszusteigen. Ob sie dabei Gewinn gemacht haben, steht in den Sternen. Nokia hat glaube ich, ganz einfach und billig ein Team aquiriert, um sein eigenes zu ergänzen… und das Team ist auch nicht ganz unglücklich darüber. Ich bin gespannt, was Nokia damit anfängt. Um Plazes als Produkt geht es wahrscheinlich überhaupt nicht. Oder?


3 thoughts on “Plazes: Nokia hat Knowhow gekauft, nicht das Produkt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s