Julius Endert verlässt das Handelsblatt und geht zu Mario Sixtus

Julius Endert verlässt nach zehn Jahren das Handelsblatt und verbündet sich mit Mario Sixtus, dem elektrischen Reporter. Sein letzter Blogeintrag zum Relaunch von Handelsblatt.com endete heute so:

Ich habe quasi einen persönlichen Relaunch vor mir, jedenfalls aus beruflicher Sicht.
Ab dem 1. August werde ich für das meiner Meinung nach erfolgversprechendste Startup in diesem Universum als freier Journalist, Formatentwickler und Projektmanager arbeiten. Es ist die von
Mario Sixtus alias Elektrischer Reporter gegründete Videoproduktionsfirma Blinkenlichten, die sich nicht weniger vorgenommen hat, „als die deutsche Medienbranche durcheinanderzuwirbeln, den Weltfrieden zu erfinden und die Klimaerwärmung auf den Mars zu verbannen.“ Das halte ich für eine sehr reizvolle und spannende Aufgabe und gemeinsam mit Mario für durchhaus machbar. Also, bleiben Sie dran! Oder auch: Yes, we can!

Danke Julius für dein hervorragendes informatives und unterhaltsames Blog! Ich freue mich, dass du mit Mario zusammengehst. Zwei Leuchtgestalten im digitalen Journalismus. Überrascht uns! Nicht weniger!

Ich hatte in der letzten Zeit mehrere Gelegenheiten gehabt, mit Mario über seine Vorstellungen und die Zukunft des digitalen Journalismus zu sprechen. Ich denke, die Paarung Sixtus/Endert wird sehr fruchtbar. Es wird spannend. Übrigens, diesmal sollte Julius dich mal für den elRep interviewen. Wird Zeit!


One thought on “Julius Endert verlässt das Handelsblatt und geht zu Mario Sixtus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s