Body Fit Company in Hamburg

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich im reifen Alter entschlossen, in ein Fitness-Studio zu gehen (Die Vorgeschichte). Meine allgemeine körperliche Verfassung machte es notwendig. Meine Wahl ist auf das BFC in Hamburg-Dehnhaide gefallen. Ausschlaggebend war die Qualität der Trainer, wie mir berichtet wurde, nicht so sehr das Ambiente. Dafür bin ich bereit, längere Wege in Kauf zu nehmen. Das BFC sieht bischen nach Muckibude aus, existiert schon seit 25 Jahren und wird immer noch vom Gründer Deepu Motiramani geleitet. Tradition verpflichtet.

START: Das Studio in einem Hinterhof an der Hamburger Strasse wirkt auf den ersten Blick etwas in die Jahre gekommen. Das Publikum ist nicht „hip“. Eher die ganz normalen Menschen der umliegenden Viertel. Altermässig querbeet. Etwas mehr Männer als Frauen. Kein Schaulaufen. Kein Sehen und Gesehen werden. Es sieht nach konzentrierter Arbeit an den Maschinen aus… Was ja eigentlich auch der Sinn der Sache ist. Lifestyle ist für Blender.

Die Aufnahme ist sehr herzlich. Die Formalitäten sind schnell erledigt. Der obligate Gesundheitsfragebogen ist ausgefüllt. Umziehen. Termin mit dem Personal Trainer. Scott, ein unverschämt gesund aussehender optimistischer Mensch checkt einen auf Herz und Nieren. Gewicht, Blutdruck, Beweglichkeit, Körperfett-, Wasser- und Muskelanteil werden gemessen. Mein Fitnessgrad ist am unteren Ende des Mittelmasses. Ich hatte mit schlimmeren Werten gerechnet. Auflage: Mein Arzt muss mit mir noch ein Belastungs-EKG machen. Kein Problem. Chef Deepu schaut nochmal nach dem Rechten. Smalltalk. Nach einer guten dreiviertel Stunde ist die Premiere überstanden und ich kann loslegen. Jeden Dienstag und Freitag werde ich um 9 Uhr morgens hier sein. In der nächsten Stunde wird mein individueller Trainingsplan erstellt. Sechs Wochen Aufbau der Grundfitness ist mein erstes Ziel. Mein Wunsch. Dann entscheide ich wie es weitergeht. Ich bin gespannt und fest entschlossen, Bäume auszureissen.

TRAINING: Antje, meine Personal Trainerin, ist mit mir den Fragebogen noch einmal durchgegangen und hat mit mir gemeinsam den Trainingsplan erstellt. Aufwärmen am Fahrrad, eine Hantelübung für Nacken und Schultern, dann 8 Geräte für Arme, Beine, Rücken, anschliessend wieder auf’s Fahrrad. Das Ganze zweimal pro Trainingstag. Jeden Trainingstag eine kleine Steigerung für die nächsten Wochen. Sie hat mir die Bewegungen und Geräte sehr genau erklärt und hat mich korrigiert. Sehr gut. Training läuft danach recht gut. Kleine Bäumchen (Büsche) reisse ich schon aus. Gefällt mir. Hat Suchtpotential. Deepu lächelt im Hintergrund…

Ein Wort zwischendurch noch zu Antje, meiner Trainerin: Sie ist Diplom-Sportlehrerin, norddeutsche und sächsische Meisterin im Gewichtheben. Sie ist gut geschult und motiviert gut.

Update [27.6.2008]: Ich sehe gerade auf deren Website, dass es aktuell eine Sommeraktion gibt für max. 100 Neueinsteiger für 19,90 Euro/Monat. Das erscheint mir doch ziemlich günstig…

Mein Beitrag zu Body Fit Company – Ich bin CemB – auf Qype


5 thoughts on “Body Fit Company in Hamburg

  1. Hört sich gut an, besonders die gründliche Vorunteruchung gefällt mir.
    Meine Erfahrung mit einem Fitnessstudio ist schon gut 25 Jahre her, ich wollte einfach nur 4 – 5 kg abnehmen. Nach ungefähr 8 – 9 Monaten war ich völlig frustriert, die Hemden waren mehrfach zu eng geworden (die Hosen passten noch einigermaßen) und mein Gewicht war von 98 auf 110 kg gestiegen. Meine Polster waren zwar nicht größer geworden aber auch nicht kleiner.
    Ich glaube es hat sich seitdem viel geändert und es wird mehr wert auf echte Fitness gelegt. Berichte einfach ab und zu wie es weiter geht, vielleicht bekomme ich ja auch noch einmal meinen mittlerweile träge gewordenen H… bewegt.

  2. @ Cem, ich glaub Dir ja, aber…
    Rauchen aufgeben, Ernährung komplett umstellen, 2 – 3 Stunden am Tag weniger Arbeiten damit ich a) mehr Freizeit habe und mich b) mehr bewegen kann… Kurzum, ich müsste auf all das verzichten, was ich so liebe.
    Im Grunde weiß ich aber, dass genau das die ewige Ausrede aller bequemen „Drehsesselneurotiker“ ist und ich mich genau dort auch einreihen darf. Diese Erkenntnis ist bei mir allerdings recht freisch und hat schon eine Weile gedauert.

  3. Hm… Website von Bodyfit verschwunden? Und die Autovervollständigung von Google schlägt nach Bodyfit Insolvenz vor? Und unter den Einträgen findet man eine Auktion bei der die Fitnessgeräte versteigert wurden? Soviel zum Thema… :-/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s