tagesschau-Chefredakteur fordert zum Bloggen auf!

Dr. Kai Gniffke, bloggender Chefredakteur bei der tagesschau macht seinen Chefredakteurs-Kollegen Mut und schreibt heute in blog.tagesschau.de:

Die Bloggerei ist meiner Meinung nach eine Grundsatzentscheidung für Transparenz. Das gilt für die spannenden Tage, an denen wir eine brauchbare Schneise durch’s Nachrichtendickicht geschlagen haben, aber auch für Phasen, in denen wir die Seuche haben. So eine Kultur der Offenheit ist nicht risikofrei, ein Schönwetter-blog geht nicht. Aber man stelle sich vor, andere Chefredakteure steigen mit ein, reden offen über Versäumnisse und kleine liebenswerte Pannen in ihren Medien. Jungs, habt Mut! Es gibt zwar gelegentlich auf die Schnauze, aber es ist die Sache wert.

Vielleicht ist ja doch nicht alles verloren

[via]


4 thoughts on “tagesschau-Chefredakteur fordert zum Bloggen auf!

  1. Hi Cem,

    Das sind ja mal wieder gute Nachrichten.
    Wuerde mir in meiner Hauptbranche ein Zehntel der Transparenz und Info wie auf dem tagesschaublog wuenschen, nur sind schon die „Bekanntgabe- emails“ total unbeholfen und kryptisch. Mein Chef ( also nicht die Geschaeftsfuehrung ) hat letztes Jahr gruenes Licht fuer unseren blog gegeben, nur hakt es immer noch an einer Unterschrift von „oben“. Und DAS sind Marketing- Leute und BWLer. Ich sehe soviele Patienten, die sich vorher im Internet schlau machen und entsprechende Fragen stellen, was ich toll finde. Manche Inhalte sind nun mal irrefuefrend und die neue Aufgabe ist es, diese Info fuer die Laien zu filtern, um sie noch besser aufzuklaeren. Fuer den Selbstaendigen aus der Branche waere es auch das Beste, anstatt einer website einen blog zu fuehren, nur an einer renommierten Klinik waere es der Hit. Seltsam, dass sich ein Geschaeftsfeld, mit welchem frueher oder spaeter mind. 90% der Bevoelkerung in Kontakt treten, sich noch gegen Tranzparenz und Informationsvermittlung wehrt.

    Schreib Du einfach weiter:). UND: es ist nicht wirklich schlimm, dass es noch Leute gibt, die Links im a. Fenster oeffnen:)

    z

  2. Das ist der Nachteil der sogenannten „Corporate Blogs“. Bloggen mit Freigabe der einzelnen Blogpost „von oben“ funktioniert nicht. Das wären ja offizielle Pressemeldungen im scheinbaren Blogformat. Da fehlt die authentische und persönliche Stimme des Bloiggers.

    Ein Unternehmen kann nicht bloggen. Menschen bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s