8 thoughts on “Tacheles

  1. blogs sind medien innerhalb des mediums „internet“. stellen wir sie ruhig auf eine stufe mit den druckwerken, tv-werken und konsorten.

    momentan sind viele medienblogs halt vergleichbar mit zeitungen, die über zeitungen schreiben…

    ich denke, wenn man die medienblogs einfach nicht liest (oder zu ernst nimmt), sondern sich an den „rest“ der bloggospähre hält, hat man genau das, was in deinem zitat gefordert wird.

  2. Es wäre aber auch schon schön, den einen oder anderen Ort im Web zu haben, das den Namen Online-Magazin verdient, Alex. Ich möchte nicht immer hunderte Blogs durchwühlen müssen nach guten Inhalten. Zwei oder drei Flaggschiffe und eine Reihe von interessanten und anregenden Blogperlen sowie Blogs von Friends. So könnte meine Landschaft aussehen.

  3. Cem, wer Flaggschiffe in der Blogosphäre fordert, hat selbige nicht verstanden. Jede/r sucht sich doch seine Blogs, die er oder sie gerne lesen möchte.

    Oder verstehe ICH dich miss?

  4. Aber, Cem, das Flaggschiff bestimmt doch der Leser – also Du in diesem Fall. Ich habe ein paar Blogs in meinem Feedreader, die ich mehrmals täglich abfrage und andere, die ich täglich checke und wieder andere, in denen ich gelegentlich stöbere.

    Es kommt auch hin und wieder vor, daß ich einfach im Netz herumstreife und auf das eine oder andere Interessante stoße, das ich dann „probeweise“ aufnehme. Je nachdem bleibt es, wird vielleicht sogar Favorit oder verschwindet wieder. Alles andere würde ich als Beschneidung meiner Freiheit erleben. Anderseits würde ich ja auch mit jeder dauerhaften Festlegung unter den Möglichkeiten bleiben, die das Netz bietet.

    Und, Max, Alphonso hat wohl „alte“ oder „arrivierte“ Medien gemeint – zumindest verstehe ich den Satz so und dann macht er schon Sinn. Es ist am Ende nichts anderes als die Aufforderung, das was man macht, ordentlich zu machen…

    Ach ja, zu den Portalen noch, da gibt es auch vier, die ich gelegentlich mal ansehe. Manchmal findet sich dann da etwas, was sich brauchen läßt, aber wirklich von Nutzen war mir noch keins. Ich melde auch gelegentlich mal einen Artikel bei Mr. Wong oder Webnews, mehr Leser oder irgendetwas anderes (ausser zweifelhaften Kontaktversuchen) hat mir das noch nie gebracht. Ich glaube nicht an Portale.

  5. @cem:
    xiongshui bringts auf den punkt. ich bestimme, wer m-e-i-n flaggschiff ist. nicht andere durch große präsenz im web, viele zugriffe, häufiges zitiertwerden ect. das ist der lemminge-effekt, wie er jetzt in den alten medien zu sehen ist. wo viele lesen oder was viele kaufen muß gut sein. les ich auch.

    ich denke, du hast selbst in deinem feed-reader auch bereits deine persönlichen flaggschiffe. und die untrscheiden sich bestimmt von unseren allen… genau das ist das tolle daran :-)

  6. Das könnt ihr nicht verstehen. Das ist genauso, wie die Leute im Kleingartenverein sich freuen, wenn ihr Garten in der Koloniepostille erwähnt wird. Reine Nabelschau – nur eben ein wenig lauter.

    Das ist weder überflüssig noch wichtig.
    Und das ist Die Wahrheit. ;)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s