Was macht eigentlich eine gute Bar aus? (Teil IV)

Herr Paulsen, Barfly, Koch, Foodstylist, Hamburg:

Hier meine Antwort auf Deine Frage nach den Geheimnisen einer guten Bar:

Die perfekte Bar steht (oder fällt) mit ihrem Barkeeper. Der bringt im besten Fall das Selbstverständnis eines Meisterkoches mit sich: aus besten Produkten ein kulinarisch stimmiges, gerne auch überraschendes, Gesamtkunstwerk zu schaffen. Basis ist das erlernte Handwerk. „Flairbartending“, das effekthascherische werfen und jonglieren von Flaschen, verachtet der perfekte Barkeeper. 

Auch ist eine Bar immer nur so gut wie ihr Publikum und das ist Geschmackssache. Die Gäste der perfekten Bar wissen die Kunst des Barkeepers zu schätzen, sind neugierig, langweilen weder sich noch den Barkeeper mit Caipirinha- oder Mojito-Bestellungen und verstehen die anregenden Wirkung von Alkohol als feine Nebensächlichkeit und nicht als Hauptattraktion des Abends.

Und ein gerüttelt und geschüttelt Mass an Helmut Adam… Bartender und Herausgeber.


2 thoughts on “Was macht eigentlich eine gute Bar aus? (Teil IV)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s