Was macht eigentlich eine gute Bar aus? (II)

Anke Gröner, Barfly, Texterin in Hamburg:

Ich persönlich gehe gerne in Bars, in denen keine doofen Schnösel hinter der Theke stehen. Ich brauche keine feuerschluckenden Showmänner, sondern Jungs (und gerne auch Mädels), denen man ansieht, dass sie Spaß am Job haben. Dann verzeihe ich gerne auch mal ein bisschen Wartezeit.

Das war bis jetzt immer mein K.O.-Kriterium für irgendwelche angesagten Bars: dass die Barkeeper die Kundschaft haben spüren lassen, dass es echt grad ne Gnade ist, von ihnen bedient zu werden. Dann sauft euer Zeug doch selbst.

Halbwegs gemütliche und ausreichende Sitzmöglichkeiten neben den Barhockern sollten selbstverständlich sein, ich möchte mich unterhalten können, ohne brüllen zu müssen, und ich freue mich, wenn nicht geraucht wird, kann aber in Bars auch damit leben, nach Zigarette zu riechen.

Ich hoffe, ich konnte helfen. Krieg ich dafür nen Singapore Sling?

Nächste Bestellung durch Jochen Mai!


2 thoughts on “Was macht eigentlich eine gute Bar aus? (II)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s