Resümee: Was macht eigentlich eine gute Bar aus?

Was ist das Geheimnis einer guten Bar? Der Inhaber. Letztendlich sind alle Erfolgsfaktoren, die hier aufgezählt wurden, auf ihn zurückzuführen. Wie in einem sehr guten Restaurant der Inhaber/Koch. Die Qualität der Drinks, die Zutaten, der Service, die Musik, das Ambiente. Die richtige Mischung ist es, was die kundigen Gäste anzieht und was die Atmosphäre ausmacht, weshalb man dorthin geht, um seinesgleichen zu treffen. Der Inhaber ist der Schlüssel. Jemand, der seinen Beruf liebt und ihn gerne und mit Leidenschaft macht und deshalb gut macht. Wie in jedem Beruf. Der Inhaber einer Bar macht die Bar. Hier die Antworten auf meine eingangs gestellte Frage:

  1. Intro: Was macht eigentlich eine gute Bar aus?
  2. Anke Gröner, Barfly, Bloggerin, Texterin, Hamburg: „Ich persönlich gehe gerne in Bars, in denen keine doofen Schnösel hinter der Theke stehen.“
  3. Jochen Mai, Barfly, Wirtschaftsjournalist, Blogger, Kerpen: „Eine kompetente Beratung und ein erstklassiger Service.“
  4. Herr Paulsen, Barfly, Koch, Foodstylist, Blogger, Hamburg: „Die perfekte Bar steht (oder fällt) mit ihrem Barkeeper.“ und „Die Gäste der perfekten Bar […] verstehen die anregende Wirkung von Alkohol als feine Nebensächlichkeit und nicht als Hauptattraktion des Abends.“
  5. Helmut Adam, Bartender, Herausgeber/Editor des Mixology – Magazin für Barkultur, Blogger, Berlin: „Eine gute Bar sucht dem Gast eine perfekte Kombination aus Gastgebertum, Licht, Musik, flüssigem Angebot und Interieur anzubieten.“
  6. Oliver Wagner, Barfly, Blogger, Creative Director von Lycos Europe, Gütersloh: „Viele der Bars die ich gerne aufsuche befinden sich in Hotels.“
  7. Gerald Angerer (aka lokalreporter), Bartender, Qyper, Berlin: „eine gute bar hält das zepter, sie schwingt den löffel, kreuzt die arme und hält die klappe.“
  8. Don Dahlmann, Barfly, Journalist, Autor, Blogger, Berlin: „Eine Bar braucht spannende Menschen in die man sich ein wenig verlieben kann.“
  9. Joerg Meyer, Bartender und Inhaber des Le Lion – Bar de Paris in Hamburg: „Erstklassige Gäste und erstklassige Gastgeber ergeben ‚beiläufig‘  eine erstklassige, hoffentlich versteckte, kleine Bar.“

Ich danke allen ganz herzlich, dass sie sich die Mühe gemacht haben, meine Frage zu beantworten. Stimmen vom „vor dem Tresen“ wie auch sehr interessante vom „hinter dem Tresen“. Barflies und Bartender. Ich habe viel gelernt. Meine aktuelle Lieblingsbar? Na, diese natürlich: Joerg Meyers Le Lion – Bar de Paris in Hamburg. Die beste „neue Bar der Welt“!


4 thoughts on “Resümee: Was macht eigentlich eine gute Bar aus?

  1. Eine sehr schöne Serie. Sowas lese ich gerne. Und werde auch demnächst mal Le Lion Bar in Hamburg ausprobieren. Gut finde ich auch die Bar Indochine in Vier Jahreszeiten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s