Grosses Kino mit Marcel Reich-Ranicki (Updates)

„Ich gehöre hier nicht hin. Ich werfe den Preis von mir!“

Marcel Reich-Ranicki lehnte gestern bei der Aufzeichnung der Galashow zur Verleihung des Deutschen Fernsehpreises den ihm zugedachten Ehrenpreis vor versammeltem Publikum ab. Grosses Kino. Mit Format. Chapeaux!

Updates (Minuten nach der Aussendung)

  • Video mit der Rede von Marcel Reich-Ranicki

30 thoughts on “Grosses Kino mit Marcel Reich-Ranicki (Updates)

  1. Sollte MRR tatsächlich das Angebot des ZDF bezüglich einer Sendung zur Diskussion über das dt. Fernsehangebot annehmen, dann frage ich mich, was Gottschalk denn mit MRR diskutieren will…

    Bei „Wetten Dass?“ wird seine Moderration immer oberflächlichler und langweiliger. Wie soll er da mit so einer Literarturgröße eine tiefgründige Diskussion führen…?

    Mir fällt da spontan niemand ein.

  2. Es muss richtig in ihm gegrummelt und hochgekocht haben die ganze Zeit, als er da unten stundenlang während der Aufzeichnung sass, bosch, und sich den Käse angehört hat. Ich glaube auch, dass man ihm vorher nicht gesagt hat, dass er einen Preis bekommt. Machen die meisten vorher nicht, um den Überraschungseffekt zu haben. Wie auch immer. Der Mann ist 88. Der darf das.

    PS: Als er schon Rezensionen schrieb, gab es noch kein Fernsehen.

  3. Der verlinkte WDR Artikel hat mittlerweile über 350 Kommentare. Fast alle zustimmend zu MRRs Auftritt. Das Fernsehen wird es nicht wagen, das in der Sendung rauszuschneiden. Never. Im Gegenteil, das gibt Quote…

  4. Geniale Aktion!!! :)
    Cem, er wusste aber schon, dass er ausgezeichnet wurde. Die „Lebenswerk“-Leute werden glaub ich immer vorher informiert.
    „Vielleicht hätte er dies früher sagen müssen, räumte Reich-Ranicki ein, aber: „Ich habe nicht gewusst, was mich hier erwartet.“ Der Literaturkritiker war der einzige Preisträger, der vor der Verleihung bekanntgegeben worden war.“ (SPON http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,583647,00.html)

    Dass er jetzt eine Sendung bekommt ist schön, aber ich trauer trotzdem noch dem Literarischen Quartett (vor allem die Ausgaben mit Iris Radisch) hinterher. Das war intelligentes und interessantes Fernsehen!

  5. 1) Der Mann hat natürlich absolut Recht was das Fernsehprogramm betrifft und das lustige „Im-Kreis-verschenken“ irgendwelcher Fernsehpreise für irgendwelchen fragwürdigen Sendungen.
    2.) Möglicherweise hat er die Möglichkeit genutzt um mal kurz seine Meinung sagen zu können. Angesichts irgendwelcher Preise wird so mancher ja mal schnell zum Opportunisten.
    3.) Die „Dramaturgie“ legt fast schon den Schluss nahe, es handele sich hier um ein abgekaspertes Spiel.

  6. Danke für den Hinweis, Jakob! Er wusste es also vorher :-)

    Chajm, das ist wirklich lächerlich, dieses “Im-Kreis-verschenken” irgendwelcher Fernsehpreise wie du sagst. MRR hat absolut recht.

    PS: Die Kommentare sind auf über 500 angeschwollen. Ist das der ARD/WDR-Rekord??

  7. Die Sendung ist eben zu Ende gegangen. Und auch das Fremdschämen ist vorbei, was nicht heißt, dass wir heute ruhiger schlafen werden. In Anbetracht dessen, das Leute wie Barbara Salesch oder Richter Alexander Holdt einen auf Laudatoren machen, denen nichts, aber auch gar nichts zu blöde ist, möchte man am liebsten abschalten.
    Aber wir haben abgewartet und uns gefreut, dass endlich mal einer Tacheles geredet hat.
    „Das deutsche Fernsehen wird wieder besser!“, sagte später ein anderer auf dem Roten Teppich und hielt seine Klunkern in die Kamera. Viele wissen das- Es sind: Perlen vor die Säue.

  8. Ausgerechnet Elke Heidenreich mokiert sich über das „hirnlose” Fernsehen – genau das, in dem sie ihre „Literatur”-Sendung zeigen darf („Dieses Buch hat ein schönes Cover” – „Houellebecq ist iihhh”) und dafür ja vermutlich bezahlt wird. Genau das Fernsehen, durch das sich als Intellektuelle verkaufen konnte. Und das ist ein guter Hinweis darauf, dass in dem System tatsächlich ein verdummendes Element am Werk ist.
    Heidenreich und Ranicki haben Recht, sind aber beide Artisten in diesem Zirkus. Das erinnert mich an Willi Thomczyk („Die Camper”!) der sich in der Sendung „Zimmer Frei” über das Formarfernsehen aufkamellt, aber selber Schauspieler für eben dieses Fernsehen war. Medienwirksame Kritik im Fernsehen am Fernsehen. Wo hat es Reich-Ranicki hingebracht? Zurück ins Fernsehen. Am kommenden Freitag bekommt er seine Sendung, in dem Umfeld, welches er zuvor noch abscheulich gefunden haben soll. Perfekt inszeniertes Theater. Aber irgendwie auch wie die zahlreichen „Metablogs” die sich darüber beschweren, dass so wenig gehaltvolles gebloggt wird und dann doch wieder über das nächste WordPress Release berichten ;-)

  9. Ich muss gestehen, ich bin ein wenig enttäuscht. Nein, nicht unbedingt von Marcel Reich-Ranicki. Das er ein wenig verwirrt daherkam (z.B. mit der Cellisten Anekdote und der anschliessenden „Verbrüderung“ mit Gottschalk) mag seinem hohen Alter geschuldet sein. Für mich war die eigentliche Enttäuschung das anwesende Publikum. Keiner von ihnen stand auf als Gottschalk, im Zusammenhang mit der Verleihung des Preises für „Die Ausreisser“ sinngemäss sagte, das hoffentlich noch viele Kinder auf der Strasse landen, damit noch mehr solcher Serien produziert werden können. Spätestens hier hätte ich erwartet, das die vorher Ausgezeichneten aufstehen und Gottschalk ihre Preise um die Ohren hauen. Immerhin weisst Elke Heidenreich, in ihrem FAZ Artikel nachträglich darauf hin. Aber auch sie ist nicht aufgestanden. Schade, ich hätte es mir gewünscht.

    Die einzigen Gewinner des Abends: die beiden Eurosport Typen. Und die Erkenntnis, das selbst ein Atze Schröder erträglicher ist, als ein Thomas Gottschalk.

  10. @Boogie, ich muss auch zugeben, dieser Ausschnitt hat mich verwirrt. Ich hatte es auch im TV gesehen. MRR ist natürlich alt, sehr alt, aber ich habe nicht den Eindruck, dass er verwirrt ist. Er war schon ziemlich ehrlich. Es bleibt aber ein ambivalentes gefühl zurück.

    Eine Branche, die sich pausenlos selbst beweihräuchert und sich für den Nabel der Welt hält, hat einen kleinen Schock bekommen. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass das die allzusehr gekratzt hat. MRR ist „kein ernsthaftes Problem“ für die. Heute morgen sind die wieder alle in der Tagesordnung.

    Fernsehen ist ein populistischer Kanal: Die Mehrheit der Zuschauer entscheidet. Offenbar. Jeder bekommt sein Fernsehprogramm, dass er verdient. Offenbar.

  11. @cemb Mit „verwirrt“ meinte ich auch nicht debil. MRR ist allemal frischer im Kopf als der Berufsjugendliche Gottschalk. Allerdings ist Gottschalk an „Ehrlichkeit“ nicht zu überbieten. Der Satz in Bezug auf die Kinder, die hoffentlich noch zuhauf auf der Strasse verrecken (nichts anderes tun diese Strassen-Kids, die teilweise mit 11 Jahren ihren ersten Kontakt mit Heroin haben), ist an menschenverachtenden Ehrlichkeit schwer zu überbieten. Aber Wetten dass… kein Intendant die Eier in der Hose hat und Gottschalk heute die fristlose Kündigung vor die Füsse wirft? Es wäre auch zu spät. Das hätte spätestens Samstag Abend zur besten Prime Time geschehen müssen.

  12. Der Auftritt vom alten Herrn war großartig. Er hat die ganzen No Name – Statisten verschiedener Sendungen wie Salesch, Hold, Lenssen & Co. regelrecht verblassen lassen. Außerdem, wer ein Kritiker ehrt, muß auch dann mit Kritik rechnen. Hier hat MRR nicht enttäuscht. Leider ist die Verweigerung des Preises von MRR nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. An der Qualität des Fernsehens wird sich leider nichts mehr ändern. Alle Sender gucken heutzutage auf die Quote. Niemand achtet darauf, ob etwas Neues bzw. Gewagtes vielleicht langfristig Erfolg haben könnte, kopieren ist heute einfacher. Gewisse Parallelen mit der Wirtschaft sind unverkennbar. Auch hier wird von Quartal zu Quartal mit Quick Wins auf den Shareholder Value geschielt als auf langer Sicht etwas Neues zu wagen.

  13. lol

    Die Sendung habe ich nicht gesehen. Nur die Nachrichten im Radio gehört und mich schon amüsiert. MRR ist doch für eine Provokation immer gut gewesen, warum nicht jetzt auch?

    Was Gottschalk über Straßenkinder gesagt haben soll ist natürlich von übelster Sorte. Aber da kann man mal sehen, wie der eigene Reichtum blind macht.

    Da gilt es auf zu passen, dass uns vor lauter Lachen nicht plötzlich jemand eine Kröte in den Hals steckt und wir ersticken daran.

  14. Das groß aufgehängte Umjubeln des Auftritts von MRR (offenbar das einzige bemerkenswerte Ereignis der ganzen Sendung – was an sich als traurige Zustandsbeschreibung der deutschen TV Landschaft ausreicht) ist die perfekte Nebelgranate für die Widerwärtigkeit die sich Gottschalk geleistet hat. Man sollte ihn nicht einfach so davonkommen lassen…

  15. Ich glaube nicht, dass MRR nicht wusste, auf welche Veranstaltung er ging. Aber hätte er einfach nur „Nö“ gesagt, wäre das im Sande verlaufen. So hat er aber mitten in der umstrittenen Sendung den Mund aufgemacht und dem Kaiser gesagt, dass er nackt ist: Das ist großes Kino, und notwendiges obendrein. Die Gottschalk-Nummer wird er hoffentlich für einen ordentlichen Nachtritt nutzen. Gerne auch in Richtung auf Frau Heidendingsbums, die – wenn man ihren FAZ-Artikel liest, offensichtlich nur pissed-off-Level-9 war, weil sie nicht die Laudatio auf MRR halten durfte.

    Woran das deutsche Fernsehen krankt? Da machen Praktikanten Fernsehen für Praktikanten.

  16. Ein sehr schöner Eklat. Oder ist dies vielleicht der Startschuss einer kleinen Revolution? Was will der Fernsehkonsument denn? Ich persönlich weiß nicht, ob ich immer so Hochtrabendes sehen möchte, wie ein MRR das meint.

    Vielem Müll kann man ja wenigstens noch entgehen – einige einigermaßen gute Sender gibt es ja noch.

  17. Ich weiss nicht wieso die andauernd so blöd lachen bei seiner Rede (ich beziehe mich auf das Video). Vielleicht sind die so dämlich, dass sie meinen er wär ein „Comedian“ wie es so schön (?) neudeutsch heisst. Würde mich nicht wundern.
    Ich hatte mir die Verleihung nicht angesehen, sowas interessiert mich nicht. Im Prinzip sagt er ja nur, dass es ihn auch nicht interessiert. Er sagt das nur schöner. Arte sehe ich gern vormittags während meiner „11 Uhr Pause“. Die bringen wirklich interessante Sachen. Ich hab mir nachdem ich den Artikel hier und das Video angeguckt habe auch mal die Liste der Preisträger angesehn. Ich hab mal einen Bericht über Contergan gesehn, vielleicht war das der? Aber ansonsten ist das alles eh an mir vorbeigegangen. Glaub nicht, dass ich viel verpasst habe.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s