Solange wir atmen, riechen wir.

Ein schöner Satz. Markus Trapp schreibt über den Geruchsforscher Prof. Hanns Hatt und zitiert diesen Satz. Solange wir atmen, riechen wir.

Jeder Mensch hat einen individuellen und unverwechselbaren eigenen Geruch. Spürhunde wissen das. Jeder Mensch hat ebenso auch ein subjektives Geruchsempfinden. Zudem ist dieses Geruchsempfinden auch noch unterschiedlich im Kontext, wann man welchen Geruch wahrnimmt. Wir empfinden Gerüche als angenehm oder unangenehm je nach Tageszeit und Aktivität. Das Bouquet von schwarzen Johannisbeeren, Zartbitterschokolade, Lebkuchengewürz und Vanille bei einem edlen Rotwein abends in charmanter Gesellschaft empfinden wir vielleicht als angenehm und anregend. Morgens zum Frühstück würden wir den gleichen Geruch aber wahrscheinlich als extrem unangenehm und unpassend empfinden.

Ich bin geruchsempfindlich. Nicht, dass mich unangenehme Gerüche in meiner Umwelt zu sehr stören würden, aber ich bin, was den Eigengeruch von Menschen angeht, anfällig. Den „Duft der Düfte“, wie Patrick Süskind es in seinem Klassiker Das Parfüm nennt. Wo sein Romanheld Jean-Baptiste Grenouille, von Geburt an ohne Eigengeruch, besessen ist, den natürlichen Geruch der Menschen zu entschlüsseln, ihn als Duftstoff nachzuempfinden und zu perfektionieren.

Es gibt nichts Schöneres für mich als den natürlichen eigenen Geruch eines geliebten Menschen. Zu jeder Tageszeit und in jedem Zusammenhang.


4 thoughts on “Solange wir atmen, riechen wir.

  1. Cem, schön dass Du den Bezug vom wissenschaftlichen Beitrag über den menschlichen Geruchssinn zum persönlichen „Riechen“ herstellst. Zu der von Dir beschriebenen Geruchsempfindlichkeit passt ja die Aussage von Prof. Hatt im Radiointerview, dass wir 350 verschiedene Sensoren haben, mit denen wir Gerüche wahrnehmen. Und das jeder Mensch seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Geruch hat.

  2. Ich bin auch sensibel für den Eigengeruch von Menschen und halte es für selbstverständlich und unverzichtbar, dass Liebende „sich riechen können“. Eine Frage beschäftigt mich dabei schon seit langem, nämlich ob unsere Pheromone von Parfums und Deodorants übertüncht werden können, d.h. ob heutzutage sagen wir Jette Joop nur noch auf Aqua di Gio fliegen kann, und nicht mehr Herr Meier auf Frau Schulze?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s