Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion: Von Obama lernen, heisst Siegen lernen

Der amerikanische Wahlkampf und der überragende Wahlsieg Obamas hat die Politiker in Deutschland wieder wachgerüttelt. Lange war die Wahlbeteiligung dort nicht so gross wie dieses Mal. Die Kommunikation mit den Wählern über das Web hat einen wesentlichen Beitrag dazu geliefert. Von Obama lernen, heisst Siegen lernen, lautet nun die Parole bei uns in der Heimat. Extasy gegen vermeintliche Politik- und Wahlmüdigkeit? Die nächste Bundestagswahl wird voraussichtlich am 27. September 2009 stattfinden.

Uwe Grund (Medienpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion) lädt zum Gespräch ins Hamburger Rathaus ein: Fraktion im Dialog: Social Media – Interaktion im Internet am Montag, 17.11.2008, 19:30 Uhr im Kaisersaal.

Diskutieren werden auf dem Podium: Katharina Borchert (Chefredakteurin DerWesten.de und Mitglied der Geschäftsleitung der WAZ-Gruppe), Michael Neumann (Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion), Stefan Engels (Vorsitzender des Arbeitskreis Medien der SPD Hamburg) und Nico Lumma (Social Media Berater und Hans-Dampf-im-Web).

Ich gehe hin. Malte Diedrich, Valentin Tomaschek, bosch und einige weitere werden wohl auch da sein. Eine gute Gelegenheit für politisch interessierte Webbis, BarCamper, Networker, Blogger, Podcaster, Videocaster, Microblogger und Geeks mal Politikern die Idee von Politik & Partei 2.0 näher zu bringen.

Ich werde Uwe Grund und Stefan Engels auf dem Podium fragen, weshalb ausgerechnet beide Medienexperten der Hamburger SPD sogut wie keine eigene Präsenz im Web und in den gängigen „sozialen Medien“ haben, wo sie doch offensichtlich den digitalen Dialog mit dem Fussvolk suchen. Da können sie sich bei Michael Neumann und einigen seiner Fraktionskollegen eine Scheibe abschneiden und lernen, wie man das macht. Weshalb die Online-Ankündigung auf der Webseite(!) der Hamburger SPD-Fraktion mit folgendem Satz schliesst, ist mir ebenfalls ein Rätsel:

Anmeldung per Fax (siehe Rückseite) an 040 – 428 31 24 35 oder per E-Mail an info@spd-fraktion-hamburg.de.

Habe auf der Rückseite meines Bildschirms gesucht und kein Faxformular gefunden.

„Dialog via Web“ ist nicht nur ein Punkt im Parteiprogramm, sondern zentraler Bestandteil der Kommunikation in der Politik heute. Wie will man sonst diejenigen erreichen, motivieren und mobilisieren, die weniger denn je Fernsehen schauen oder gedrucktes Papier lesen. Und wie bei jedem Quantensprung ist es ganz besonders eine Frage, wer die Sache vorantreibt. Da sollte man agilen Leuten mit grosser praktischer Erfahrung im Web und einem guten Gespür für sozialen Medien vertrauen.

Bei aller Diskussion um Medien und Kommunikationsmíttel, letztendlich geht es um Inhalte und die Haltung der Politik gegenüber seinen Bürgern. Meine zentrale Parole lautet daher: Demokratie, Offenheit, Transparenz und Veränderung in der Politik. Dafür ist der Dialog im Web ein effizientes Mittel, wenn man es richtig einsetzt. Die Bürger haben es vorgemacht. Jetzt wird es mal Zeit für die Politiker.

Update: Boogies Fazit in slidetone.net:

„Liebe SPD, ich hätte da eine Theorie: Das Internetdingens ist eine Scheibe. Wenn man sich zuweit über den Rand rauslehnt, fällt man einfach runter…“


8 thoughts on “Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion: Von Obama lernen, heisst Siegen lernen

  1. Schade, ich hebe gerade erfahren, das die beste Ehefrau von allen heute später heimkommt und ich keinen Babysitter hab‘. Sonst hätte ich heute auch im Kaiserkellersaal vorbeigeschaut. Aber vielleicht haben die da ja auch Internet zum Internet machen und man liest heute Abend schon was in Twitter & Co?

  2. Arrrgh, hätte ich das gewusst, hätte ich dir meine Zwerge auch noch auf’s Auge gedrückt und wäre jetzt im Rathaus. :)

    Aber die Jungs werden uns schon würdig vertreten.

  3. Endlich geht in der Hinsicht mal etwas voran. Von Obama zu lernen heißt meiner Ansicht nach tatsächlich, zu lernen, wie man das Internet benutzt, aber nicht, wie man es nutzt, rein um des neuen Mediums willen, sondern als Kommunikationstool. Habe dazu gerade ein recht spannendes Buch von Pro Dialog gelesen, dass ich jeden ans Herz legen würde, der sich auch für das Thema interessiert: http://prodialog.org/content/publikationen/buecher/obama

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s