Hamburg: Rettet die Eisbahn!

Kixka Nebraska,  Qyperin, Microbloggerin (@i, @t), und Bloggerin in Hamburg schreibt in einem Qype-Beitrag, dass der Erhalt der Eisbahn in den Wallanlagen in Hamburg bedroht ist. Sie verweist an der selben Stelle in einem Kommentar auf die Initiative zur Rettung der traditionsreichen Anlage: Rettet die Eisbahn!

Die Eisbahn Hamburg Große Wallanlagen soll erhalten werden! Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hatte im Sommer 2008 eine Pressemeldung herausgegeben, dass sie einen Betreiber mit neuen Ideen für die Eisbahn „Große Wallanlagen“ Planten un Blomen sucht. Ziel des Bezirksamts ist es, in einem Auswahlverfahren den Investor für die Neugestaltung und -nutzung zu finden. Es droht bei dieser Neukonzeption, dass die grösste Freiluft-Eisbahn der Welt Opfer der Immobilien-Spekulation wird, endgültig verschwindet und möglicherweise einer ganzjährigen Wellenreit-Anlage PLatz machen müsste. 100.000 Hamburger besuchen jedes Jahr die auf St.Pauli gelegene Eisbahn und würden sie lieber sanieren, erhalten und weiter nutzen. Deshalb:

Die Eisbahn Hamburg Große Wallanlagen soll erhalten werden!

Wie Hamburger die Eisbahn heute bewerten und empfehlen, steht hier.


9 thoughts on “Hamburg: Rettet die Eisbahn!

  1. Denkbar ist ja auch eine Kombination mit Wellenreiten oder anderen Sporten und der Eisbahn, wenn sie ihre Fläche behält und saniert wird sowie für jeden in Hamburg erschwinglich bleibt.

  2. Und ich las gerade, rettet die Eisenbahn. Eine meiner frühesten Erinnerungen an Hamburg ist tatsächlich die alte, dieselbetriebene Parkbahn mit dem Schlangenkopf. Schade, dass die niemand gerettet hat.

    Da es für die Eisenbahnrettung zu spät ist, bin ich natürlich auch für der Erhalt der Eisbahn.

  3. @Hanjörg Ich denke nur, dass die Zeiten auch in Hamburg nicht mehr so sind, dass die Massen nach einem weiteren Glitzerprojekt rufen – dessen Eintritt dann für viele Familien außerhalb ihrer Möglichkeiten liegen würde – im Gegensatz zu heute.

    … und vielen Dank an Cem, für Deine Hinweise !

  4. @Kixka Ziel des Verfahrens ist es ja grad, die Eisbahn zu retten. Die Alternativen sind „Stilllegung wg. Geldmangel und Sanierungsstau“ oder „Private Unterstützung der Eisbahn“ und dafür müssen dann neben den Einnahmen aus der Eisbahn im Winter zusätzliche Einnahmequellen für den ganzjährigen Betrieb erschlossen werden.

  5. Leider ist die „Retter-Seite“ zurzeit nicht erreichbar. Es gab eine Katastrophe beim Hoster, der Server ist abgeschaltet. Sämtliche Daten wurden auf nicht ganz nachvollziehbare Weise gelöscht :-(
    Wir werden die Seite soweit wie möglich bei einem anderen Hoster wieder rekonstruieren. Das dauert aber etwas…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s