Olympia, Édouard Manet, 1863

Manet,_Edouard_-_Olympia,_1863

Olympia, Édouard Manet, 1863, Öl auf Leinwand, 130,5 cm × 190 cm, Musée d’Orsay ( Quelle: Wikipedia)

Versdichtung von dem mit Manet befreundeten Zacharie Astruc, nachdem er das Gemälde gesehen hatte, ein Jahr nach der Entstehung und ein Jahr vor der Ausstellung des Bildes:

Quand, lasse de songer, Olympia s’éveille,
Le printemps entre au bras du doux messager noir
C’est l’esclave à la nuit amoureuse pareille,
Qui veut fêter le jour délicieux à voir,
L’auguste jeune fille en qui la flamme veille.

[Übersetzung und Deutung des Gemäldes]

Das Musée d’Orsay, wo das Bild mit vielen anderen bedeutenden Werken des Impressionismus hängt, ist das schönste und aufregendste Museum, das ich jemals gesehen habe. Sowohl von den Exponaten, ihrer grandiosen Präsentation wie auch von der Architektur, ein ehemaliger Bahnhof aus der Jahrhundertwende, atemberaubend umgebaut. Ein grosses Erlebnis. Must de Paris.

Zu sehen sind sehr viele bedeutende und zentrale Werke des Impressionismus, wie von Manet, Monet, Cezanne, Gauguin, van Gogh, Renoir. Aber auch die grossen Salonmaler der Zeit. Im Musée d’Orsay wird eine ganze Epoche lebendig. Der Anfang der Moderne. Grossartig die zentrale Achse des Museums mit Plastiken aus der Gründerzeit und aus dem Jugendstil.

Das Musée d’Orsay ist ein lebendiger Ort der Kunst. Pflichtbesuch. Nehmen Sie sich 2-3 Stunden Zeit und trinken Sie einen Café Creme in der Cafeteria mit Blick durch die gigantische historische Bahnhofsuhr auf die Seine und dem gegenüberliegenden Louvre.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s