Katamaran segeln auf der Kieler Woche

Morgen früh ab 09:00 werde ich auf der Kieler Woche auf dem grössten Katamaran der Welt mit meinen Kollegen von AKRA Hamburg und Frankfurt mitsegeln. Wir werden zu zwölft mit Skipper und Weltmeister Roman Paszke auf dem 90ft Boot hart am Wind durch die Ostsee pflügen. Ich freu mich sehr darauf und habe aber sicherheitshalber eine zweite Garnitur trockener Wäsche mit. Ich hoffe, ihr hört noch übermorgen von mir…

Update nach der Tour: Schön war’s. Sehr schön. Windstill war’s aber auch. So dümpelten wir mit 4-9kn (Knoten) in der Flaute durch die Förde in Richtung Ostsee. Maximal wären es 39kn auf der offenen See gewesen. Der Skipper Roman und seine drei Machas (Hilfskräfte, Crew) haben sehr freundlich alles erklärt und manches aus ihrem Seebärenleben erzählt („Fliegende Fische tun weh, wenn sie nachts einen am Kopf oder in der Brust treffen“). Highlight war heute, als ein übermütiger Schlauchbootfahrer von hinten mit Vollgas zwischen den beiden Rümpfe unter uns durchfuhr. Verwegen, aber ein grosser Spass für alle. Roman startet im November mit der Gemini, so heisst das Schiff, zu seinem Einhandrennen um die Welt („Ja, ich mag Fisch, aber nur im Restaurant. Ausserdem ist Tiefkühlkost mit 80g pro Lunch wesentlich leichter.“). Sehr mutig.


8 thoughts on “Katamaran segeln auf der Kieler Woche

  1. Update nach der Tour: Schön war’s. Sehr schön. Windstill war’s aber auch. So dümpelten wir mit 4-9kn (Knoten) in der Flaute durch die Förde in Richtung Ostsee. Maximal wären es 39kn auf der offenen See gewesen. Der Skipper Roman und seine drei Machas (Hilfskräfte, Crew) haben sehr freundlich alles erklärt und manches aus ihrem Seebärenleben erzählt („Fliegende Fische tun weh, wenn sie nachts einen am Kopf oder in der Brust treffen“). Highlight war, als ein übermütiger Schlauchbootfahrer von hinten unter uns mit Vollgas zwischen den beiden Rümpfe durchfuhr. Verwegen, aber ein grosser Spass für alle. Roman startet im November mit der Gemini, so heisst das Schiff, zu seiner Einhandreise um die Welt startet („Ja, ich mag Fisch, aber nur im Restaurant. Ausserdem ist Tiefkühlkost mit 80g pro Lunch wesentlich leichter.“). Sehr mutig.

  2. Verehrter Cem!
    Dank früherer Familienbande (mein Grossvater) ist mir die freizeitliche Fortbewegung auf Meeren und Flüssen noch gut in Erinnerung. Allerdings waren das immer „Stinkpötte“, ohne Segel also. Wer weiss, wie es gelaufen wäre, wenn „my old man“ damals die ANDERE Option gewählt hätte. Segeln ist nämlich das Grösste! Mein ungeteilter Neid sei Dir also gewiss!

  3. P. S.
    Dem Erlebnis kann auch eine Flaute nix anhaben. Hauptsache, man hat immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Wie im richtigen Leben.

  4. Mit oder ohne Schwerter, auf den Tiefgang kommt’s nicht an. Solange darunter immer eine Hanbreit Wasser ist – kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s