Die Gesellschaft ist tief in ihren Katakomben im Umbruch.

Am Sonntag nach der Bundestagswahl sehen wir, wo wir ungefähr stehen. Ich glaube, am Sonntag wird es eine Veränderung geben. Vielleicht sogar eine Überraschung für viele. Ich glaube, am Sonntag wird auch für Deutschland das vergangene 20. Jahrhundert endgültig zu Ende gehen.

Es rumort schon lange in der Gesellschaft. Eine neue Generation mit frischen eigenen Ideen steht ungeduldig bereit. Ideen und Konzepte und vorallem einer Haltung, die durch das Web mitgeprägt ist. Es sind nicht die Nerds und Geeks einfach, wie mancher vermutet. Es sind nicht einfach die Piraten, die sich so schön in eine Ecke stellen lassen.

Es ist eine Generation, die selbstbewusst und über viele Parteigrenzen hinweg, in allen Parteien und ausserparlamentarischen Gruppierungen allmählich erkennt, dass sie die Gesellschaft verändern kann und muss. Während die Gestrigen mit den Ideologien und Parolen von vorgestern vorgeben, die Probleme von heute und morgen zu lösen und eigentlich nur auf Machterhalt aus sind. Das wird keinen Bestand haben können auf Dauer. Die neue Generation, die entschlossen ist, die politische Landschaft von innen und aussen zu verändern. Es wird ihr gelingen. Es bleibt ihr nichts anderes übrig. Wie jede Revolution und wie alle Jungtürken kommen sie von unten. Am Sonntag nach 18 Uhr wissen wir mehr.

Versteht diesmal euer Wahlrecht als eure Pflicht zu Veränderung und zum Aufbruch.

 


7 thoughts on “Die Gesellschaft ist tief in ihren Katakomben im Umbruch.

  1. Es rumort doch schon sehr, sehr viel länger. Meine erste Bundestagswahl war 1968, und schon damals waren die Hoffnungen groß, dass sich endlich etwas erkennbar zum Positiven ändert. Leider spiegelte das spätere Ergebnis unsere Hoffnungen nicht wieder. Vierzig Jahre sind seitdem ins Land gegangen, und ich fürchte, auch diese Wahl wird unsere Gesellschaft nicht ansatzweise auf einen Weg nach vorn bringen. Leider!

  2. Den Begriff „Jungtürken“ muss ich doch noch einmal kurz erläutern für alle, die nicht damit vertraut sind. Laut Wikipedia: „Im übertragenen Sinn werden heute jüngere Politiker oder Parteigänger mit radikalen Ideen, die sie im Rahmen ihrer politischen Gruppe durchzusetzen versuchen, als „Jungtürken“ bezeichnet.“

    @hunssen, dort sehe ich diesen Spirit.

  3. Cem: Na, da hoffe ich doch sehr sehr, dass Du Recht hast und der Aufbruch sich bemerkbar macht. Die bequemste Alternative für diejenigen, die ihre Position halten wollen, ist, dass möglichst viele nicht wählen gehen. Dann ändert sich nichts.

  4. Große Veränderungen wird es nicht geben, für einen radikalen Umbruch ist die Zeit meiner Ansicht nach noch nicht gekommen – aber vielleicht sorgen einige Verschiebungen in den einzelnen Parteianteilen etwas für Bewegung…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s