Twittnite: Standups & Büffet (Finale Liste)

twittnite-logoDas Büffet steht schon fest, Vorschläge zu den Fünf-Minuten-Standups können aufgerufen werden!

Ulli Marsau von der Rösterei (@besteBohne, @isekai1) hat mit seinem Chefkoch das Büffet saisonal passend zur späten Jahreszeit zusammengestellt: Herbstliche Salatvariationen, Kürbissuppe, Rübenmus mit Holsteiner Schnippel-Mettenden, Erntefrischer Petersilie und Senf, Wintergrütze mit Vanillesauce und Minzaroma. Vorweihnachtliche Stimmung kommt mit reichlich Punsch auf. Dazu reichlich Weine, Biere und natürlich auch Softdrinks. Das Büffet und die Getränke verdankt die hamburger Twittnite Community unserem Sponsor T-Mobile (@t_mobile_trend)!  Danke! Ein guter Rahmen, um interessante Standups zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und um einen schönen inspirativen Abend zu erleben.

Traditionell startet die Twittnite um 19 Uhr. Ab 20 Uhr gibt es die Möglichkeit für jeden spontan bis maximal 21 Uhr kurze 5-Minuten-Vorträge zu machen, sogenannte Standups. Dabei werden Mikrofon, Beamer (diesmal drei grosse LCD-Bildschirme), Notebook und WLAN von der Veranstaltung gestellt. Das Event klingt gegen 23:00 aus.

Alle registrierten Teilnehmer sind nun aufgerufen, sich für inspirative und unterhaltsame Standups zu melden. Erfahrungsgemäss haben wir bisher 7-8 Kurzvorträge in einer Stunde geschafft. Folgende Standups (kontinuierliche Aktualisierung der Liste) sind schon sind geplant:

  • Christian Rieger (@crieger),  „Twitter als zentrales Kommunikationstool der Web 2.0 Gemeinde“ – n’uff said :-)
  • Moritz Schott (@moedahoe). Key Acount Manager Greece & Turkey bei Navigon AG, „Twitter Lists – one months, what happend?“ – Einsatz und Nutzen von Twitterlisten?
  • Alexander Schilling (@raumfuer), Designer, „Twitter at work? Ausblick auf neue Formen der Zusammenarbeit.“ – Über die Gemeinsamkeiten der Kommunikations-Kultur von Twitter, Barcamps und Openspace und der Möglichkeit, diese für neue Workflow-Modelle zu nutzen.
  • Michael Kneissler, Journalist, Buchautor und ehemals Chefredakteur bei der Bauer Media Group, zeigt am Beispiel seines Celeb-Twitter-Streams @kneissler mit über 2.000 Followern , wie Twitter funktioniert (und wie nicht) und warum Messages und Direct Messages so wichtig sind
  • Kathrin Stieler (@morala_postel), „Wieviel muss ein Corporate Twitter-Account menscheln?“, Entstehungsgeschichte und Ziele des deutschen Tribal DDB-Accounts (@tribalddb_de)
  • Stephan Pirsch, Chefredakteur von prinz.de (@OnlinePrisch) stellt cityfragen.de vor…
  • Update: Mark Heising (@zeitnehmer) designierter Head of Digital Germany von Edelman, Dr. Markus Jodl (@jodl), Pressesprecher Region und Service Deutsche Telekom AG, „Vorstellung und Diskussion einer Twitteraktion zur IAAF Leichtathletik WM 2009“
  • Late Twittnite Special Guest: Einer der frühen deutschen Webpioniere, Peter Kabel (@pkabel), spricht erstmals öffentlich über die „Initiative I-15“

Weitere Standup-Beiträge bitte als Kommentar hier vorschlagen. Ich aktualisiere fortlaufend die Liste oben. Die Standup-Liste ist jetzt mit acht Beiträgen komplett und ist geschlossen!


19 thoughts on “Twittnite: Standups & Büffet (Finale Liste)

  1. Hi, ich würde nun gerne das neue Portal cityfragen für lokale Fragen/Antworten vorstellen, das sehr eng mit Twitter verknüpft ist. Mich würde interessieren, ob Twitternutzer ein Problem darin sehen, dass Ihre Beiträge im Portal veröffentlicht werden, Verbesserungsvorschläge einsammeln usw.

  2. Ich würde gerne ein kurzes Standup zu folgendem Thema halten: „Wieviel muss ein Corporate Twitter-Account menscheln“ und dabei kurz auf Entstehungsgeschichte und Ziele des deutschen Tribal DDB-Accounts (@tribalddb_de) eingehen.

  3. Hallo Cem,

    ich würde gerne (ggf. gemeinsam mit einem Kollegen) ein kurzes Standup zur Frage von Trends in „Wirtschaft und Ethik“ bringen. Wie sich aus Gesprächen der letzten Tage zeigt, ist diese Thematik zwar für die Zukunft sehr relevant – aber die Meinungen über die Gewichtung sind sehr unterschiedlich.
    Daher führen wir zu diesem Thema auch eine eigene Konferenz am 08.12. im Gästehaus der Universität durch.

    Viele Grüße!
    Matthias

  4. würde gerne ein standup machen zum thema:
    „twitter at work? ausblick auf neue formen der zusammenarbeit.“
    ein essay über die gemeinsamkeiten der kommunikations-kultur von twitter, barcamps und openspace und der möglichkeit, diese für neue workflow-modelle zu nutzen.

  5. Moin Cem,

    ich bin derzeit am überlegen, ob ich nicht ein kurzes StandUp für die Twittnite vorbereiten soll zum Thema: „Twitter Lists – one months, what happend?“ eventuell an pip.io gekoppelt.

    Denn mir geht eines gewaltig auf den Zeiger:
    Listen werden so gut wie nicht genutzt. Ich selbst hab sie mir zwar eingerichtet, aber irgendwie flutscht es auch nicht so wirklich.
    Die meisten Listen, die ich mir ansehe werden so gut wie nicht beachtet und haben wenig Follower.
    Lässt den Schluss zu, dass sich nur wenige Leute mit diesem neuen Feature vertraut gemacht haben.

    Mein Problem ist folgendes. Ich bin nicht der Übertwitterer, sondern sehe mich eher als Beobachter. Ich kenne sie nicht, die Übertwitterer, die, denen die Twiterati zu Füßen liegt, ich kenne zu wenige Tools und ich habe mich mit den APIs auch nicht wirklich auseinandergesetzt.

    5 Minuten Stand-Up kann ich hin bekommen, aber, sollte einer der Teilnehmer als eine Seniorität im Twitterumfeld bekannt sein, hätte ich auch kein Problem damit so ein Stand-Up abzutreten und es jemand anderem zu überlassen.

    Ich besuche die dritte Twittnite (die erste auf der ich war, hieß noch Twittwoch) und außer dem Buffet sehe ich nur bedingt Neues.

    Irgendein Sponsor stellt seine neueste Twitterentwicklung dar und zeigt wie man sich damit besser selbst darstellen kann. Aber so richtig neu erscheint mir in der aktuellen Listung kein Vortrag.
    Und Listen sollten durchaus mal diskutiert, bzw. vorgestellt werden.
    A la: http://socialobjects.de/blog/2009/wie-unternehmen-mit-twitter-listen-umgehen-konnen/

    Wie gesagt, ich kann auch gerne 5 Minuten dazu machen, soviel bekomme ich hin, aber wenn jemand mit mehr Wissen dazu was sagen kann, dann gebe ich das Thema gerne ab.

    Sprich, wenn bis Montag Abend 20 Uhr eine Rückmeldung eines anderen Teilnehmers da ist, ein Stand Up zu Listen zu übernehmen da ist, trete ich es ab. Wenn nicht, bereite ich ein Stand Up vor.

  6. Meine lieben Twittniter!

    Die Standup-Liste ist jetzt mit acht Beiträgen komplett und wird geschlossen!

    Location und Catering stehen. Ganz herzlichen Dank an unseren grossherzigenh Sponsor T-Mobile:

    http://twitter.com/t_mobile_trend

    Eine letzte Bitte habe ich noch an alle:

    Wer kurzfristig doch nicht an der Twittnite teilnehmen kann, möge sich fairerweise bitte wieder austragen aus der Teilnehmerliste des Xing Events und den Platz frei machen für andere… Gerne darüber twittern! Und hier auf der „TwittniteWall“ die fortlaufenden Ereignisse verfolgen:

    http://twitterwallr.com/twittnite

    Ich freue mich auf eine schöne, entspannte, anregende Twittnite mit euch allen zusammen!

    Cem Basman
    http://twitter.com/cemb
    Geschäftsführer AKRA GmbH
    Die Softwareschmiede für Java und Ruby on Rails

  7. Hallo Cem,

    da Dr. Markus Jodl leider aus privaten Gründen nicht teilnehmen kann, habe ich mit ihm besprochen, dass ich den Stand-up Slot übernehmen würde. Vorausgesetzt es passt.

    Viele Grüße

    Mark

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s