Bio n’exist pas.

Ich glaube mittlerweile, dass es in keinem der Industrienationen oder Schwellenländer natürliche unbehandelte Lebensmittel mehr gibt. Ich fürchte sogar, dass das auch für die meisten Entwicklungsländer gilt. Das ist auch ein Preis der Globalisierung, des Wettbewerbs an den Weltmärkten und die Schlacht um das Haushaltsgeld der Konsumenten. Dünger, Pestizide, Saatmanipulationen, gezielte Zucht und Hormonbehandlungen, industrielle Verarbeitung, Veredelung, Zusatzstoffe, Aromatisierungen und Färbungen, schleichende Umweltverschmutzung auch in den entlegentsten Regionen der Erde… Nicht einmal der heimische private Gemüsegarten zur Selbstversorgung ist sicher. Wir sollten uns keine Illusionen machen. Bio n’exist pas.

Aber wenigsten können wir auf total künstliche Lebensmittel aus den Laboren verzichten. Wie Scheibletten, Fruchtjoghurte oder McNuggets. Vom guten Essen und guten Produkten kann man derweil hier lesen und träumen. Eine Oase des guten Geschmacks. Well done, Herr Paulsen. Bloody good writing.


One thought on “Bio n’exist pas.

  1. Ich würde sagen es gibt noch unbehandelte Lebensmittel, aber sie sind selten und man kann sich nie sicher sein, ob das was man bekommt auch unbehandelt ist…das gleiche gilt auch und gerade für den heimischen Garten.
    Zumindest bei pflanzlichen Produkten ist es vermutlich noch möglich an unbehandelte Produkte zu kommen auch, wenn man sich wohl nie 100% sicher sein kann.
    Bei tierischen erzeugnissen sieht das schon anders aus und die wahrscheinlichkeit gänzlich unbehandelte Nahrung zu bekommen ist vermutlich fast 0.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s