US-Blitzkrieg gegen Syrien?

Die zivilisierte Welt ist sich einig, dass das Assad-Regime in Syrien für den Giftgas-Einsatz und den Bürgerkrieg zur Verantwortung zu ziehen und zu bestrafen ist. In letzter Konsequenz, dass dieses Regime aus der Macht im Land zu entfernen ist. Alle sind sind sich einig, dass sofort und wirksam etwas unternommen werden muss. Nur zwei der ständigen Mitglieder im UN-Sicherheitsrat, Russland und China, sind dagegen. Das sind die zwei großen Waffenlieferanten an Assad.

Was mich jetzt dabei allerdings wundert, ist dass Obama & Co glauben, oder uns glauben machen wollen, dass dieser Konflikt durch einen zweitägigen(!) kurzen Raketenkrieg von See und aus der Luft zu lösen wäre. Etwa zwischen zwei Cocktailempfängen/Golfrunden in Washington an einem Wochenende? Zwischen zwei Hauptnachrichtensendungen? Aus der Hüfte nebenbei schießen nach Wildwest-Hollywood-Manier? Das ist schon nicht einfach nur naiv und dumm. Eine grössere Fehleinschätzung in so einer brisanten Lage habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt. Dazu muss ich kein Militär- und Strategieexperte sein.

Jüngstes Beispiel ist Libyen: Durch das koordinierte militärische Eingreifen der NATO (mit US-Beteiligung) und einer Reihe arabischer Staaten zur Durchsetzung der mit einer UN-Resolution eingerichteten Flugverbotszone gelang es den in der Libyschen Nationale Befreiungsarmee zusammengeschlossenen Milizen erst in einem Zeitraum von März-Oktober 2011, also in rund 8(!) Monaten, die Einheiten der regulären Streitkräfte Libyens zu besiegen. Dabei kamen mindestens 30.000 Menschen ums Leben.

Hat Obama nichts daraus gelernt?? Das ist doch nicht glaubwürdig, das alles. Für wie doof halten die den Rest der Welt? Ein unkontrollierter Angriff der USA auf Syrien hätte unkalkulierbare Auswirkungen. Nicht zuletzt auf die gebeutelte syrische Bevölkerung und auf die ganze Region. Selbst wenn das ganze ein geopolitischer Stellvertreterkrieg sein sollte in erster Linie gegen den Iran, sowie indirekt gegen Russland und China, durch seine Vorgehensweise riskiert Obama einen totalen Flächenbrand (nicht nur) in der Region mit allen Nachbarstaaten und Millionen Syrern in den Flüchtlingslagern. Macht er das, wäre es der schwerste Fehler, den Obama machen könnte. Mittlerweile schwant ihm das sogar, wenn man die Fernsehbilder vom G20-Gipfel in St.Petersburg richtig deutet.


4 thoughts on “US-Blitzkrieg gegen Syrien?

  1. Die Logik der Amerikaner – und dieser Logik scheinen nun auch die Europäer zu folgen (es ist nicht meine Logik!) – lautet nicht, dass mit einem zweitägigen Schlag gegen Assad der Bürgerkrieg beendet sei. Der Bürgerkrieg in Syrien lässt sich aufgrund der politischen, gesellschaftlichen und religiösen Umstände im Land vermutlich gar nicht kurzfristig beenden, und schon gar nicht durch die USA. Das wissen die Amerikaner auch. Das Problem ist vielmehr, dass der Einsatz von Chemiewaffen – nach Logik der Amerikaner – bestraft werden muss. Damit liegen sie vermutlich auch nicht falsch, sonst kommt in Zukunft jeder dahergelaufene Diktator zu leicht auf dumme Gedanken. Das Gemetzel in Syrien wird dadurch natürlich nicht beendet und die Amerikaner haben auch kein Interesse am Sturz von Assad, weil die Alternativen auch nicht besser sind.

  2. Sehr gute Doku Paul.
    Die Amis sind Meister darin ihre „Ziele“ zu verschleiern.
    Immer wieder ein Kracher, was die so alles für Sachen abziehen.
    Bin da auch schon seit Jahren sehr kritisch und suche nach jedem kleinen Puzzlestück, was mir einen besseren Blick auf die Gesamtsituation bringt.
    Dies könnte auch sehr interessant sein
    http://www.nur-nachrichten.de/Syrien

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s