Wird Europa, so wie wir es kennen, zerbrechen?

In Europa gehen wir in allen Dingen einem sehr schwierigen Jahrhundert entgegen. Die Krisen der Welt rücken immer näher, haben schon teilweise die Grenzen überschritten. Die hausgemachten eigenen werden schärfer.

Wird Europa, so wie wir es kennen, zerbrechen? Ich weiss es nicht. Binsen- und andere Wahrheiten: Europa wird am Ende des Jahrhunderts vollkommen anders aussehen. Europa lebt nicht in einem Vakuum und ist auch nicht die Insel der Glückseligen

Die Festung wird fallen. Gated Communities sind keine Strategie. Sie sind nur vergeudete Energie an der falschen Stelle. Diese besitzstandswahrenden Mentalitäten stammen geistig eher aus manchem Vorgartendenken. So großartig die Idee von Europa auch ist, habe ich momentan nicht den Eindruck, dass Europa mit diesen Krisen sinnvoll umgehen kann und eine echte Mission hat. Es hat auch keine echte Identität und kein einheitliches Handeln.

Ich bin nicht optimistisch. Ich werde die Konsequenzen wohl zu meinen Lebzeiten nicht erleben. Ich hoffe nur für meine Kinder und ihre Generation. Wir selber haben haben es voll verbockt.

Europa wird wahrscheinlich historisch in der Bedeutungslosigkeit versinken. Es wird innerlich aus nationalen Egoismen zerfressen. Wie viele antike Reiche und Staatenbündnisse zuvor auch. Ich wünschte, ich könnte in 200 Jahren für einen Tag zurück kommen. Oder vielleicht auch lieber nicht.

Ich gebe zu, das sind Betrachtungen aus dem geostationären Orbit aus knapp 36.000 km über unserem Kontinent. Und in historischen Zeiträumen.

Tun wir unser bestes, um diese Welt nicht so zurück zu lassen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s