Scham und Schuld im Alltag.

Ich komme aus einer anderen Epoche und aus einem anderen Kulturkreis. Für mich haben Scham und Schuld eine andere Wertigkeit als im Westen.

Ich habe immer noch Schwierigkeiten mit dem sehr direkten und schroffen Umgang in Nordeutschland. Ich verpacke lieber  gerade manches zu oft ins Bildhafte, damit auch der andere sein Gesicht wahren kann. Das führt manchmal zu gegenseitigen Missverständnissen. Im Umgang mit Ämtern und Behörden und ihren Sachbearbeitern, die gerade mal halb so alt sind wie ich, fällt es mir deutlich auf.

Ich muß lernen, direkter zu sein und auch direkte Ansprache zu ertragen. Nicht immer ganz leicht für mich..


3 thoughts on “Scham und Schuld im Alltag.

  1. Lieber Cem,

    das Gen ist leider an mir vorbei gezogen. ich habe ihm noch im Mutterleib zugewunken, doch es wollte nicht in meine Richtung. ;-)
    Naja und ausschließen tut sich Höflichkeit und Ehrlichkeit in meinen Augen jetzt nicht wirklich. Natürlich kann man Sachen auch nett verpacken, bringt nur leider nichts, wenn das Gegenüber ein Null-Checker ist. Hab ich gerade erst gehabt das Beispiel.
    Mein Nachbar ist schwer Herz- und Lungenkrank. Er hat nicht viele Leute und teilt so seine Sachen bei Facebook mit. Eine (auch für ihn fremde) Dame, meint nun sich anmaßen zu dürfen ihm immer wieder zu sagen, er solle doch Sport machen. Der letzte Kommentar ihrerseits bezog sich auf ein Post, indem er schrieb er hätte sich Matjes gekauft, sowie Dinkel- und Schwarzbrot und wie sehr er sich darauf freue, dies zu genießen. Sie schrieb nun also, dort wo sie her käme, würde man einfach den Kopf in Nacken legen und den Matjes so wegfuttern.
    Er solle es doch auch mal probieren so ganz ohne Brot, schließlich wolle er ja was für seine Linie tun.
    Das hat mich nun dermaßen aggressiv gestimmt, dass ich einen Sarkastischen Beitrag verfasst, der in etwa so klang. Du solltest besser nie wieder essen. Zusätzlich schrieb ich einen weiteren Beitrag, in dem ich ihr Verhalten sehr wütend anprangerte und ihr riet, doch einfach mal die F. zu halten, wenn man keine Ahnung hat. Bevor ich ins Bett ging (morgens um 6) löschte ich den zweiten Beitrag wieder. Als ich um 12 Uhr aufstand, hatte ich plötzlich eine Freundschaftsanfrage von dieser Dame. Mit der ich meinerseits vorher schon mehrfach so Zusammenkünfte erlebte. Ich schrieb ihr nun also öffentlich, wie furchtbar ich ihr verhalten fände und wieso sie auf die Idee käme, dass es okay wäre, mir eine solche Anfrage zu schicken. Darauf kam eine Entschuldigung, dass sie mein Verhalten missgedeutet hätte.

    Leider werden ja selbst Dinge, die man versucht freundlich zu sagen oft sehr persönlich genommen. Dinge die sarkastisch gemeint sind werden dann wieder als Motivator genutzt, das eigene dumme Verhalten zu rechtfertigen und teilweise wird es sogar als Anfeuerung begriffen.
    Es ist halt oft genau wie in dem 4 Ohren-Modell von Friedemann Schulz von Thun.

    Aus mir kommt die kleine Türkin leider tatsächlich zu oft raus, was ich aber tatsächlich nicht der norddeutschen Herkunft ankreide sondern den Genen. dennoch muss ich sagen, ich habe mehr Respekt vo Leuten, die einem verbal mal auf die Schnauze hauen als vor denen, die lieber gar nichts sagen oder es hinter dem Rücken tun.

    Schönen Sonntag noch :-D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s