Tschüss, Facebook! Erstmal.


Ich will mich ab jetzt in Facebook zu den aktuellen politischen Ereignissen in der Türkei nicht mehr äussern. Die Nachrichten und Bilder ziehen mich jedesmal ziemlich runter. Zudem, dieses ständige sich rechtfertigen gegenüber irgendwelchen Social Schwachköppen, denen das gesamte Hintergrundwissen fehlt, die alles besser zu wissen scheinen und die noch nie in der Türkei waren, nervt mich gewaltig.
Meine Warnungen an Reisende zu den Ereigissen habe ich gegeben. Der Rest ist eure Verantwortung. Ich habe das zweimal in meinem Leben hautnah erlebt.

Während ich diesen Facebook-Post schreibe, merke ich gerade, eine längere Pause von dieser Plattform würde mir gut tun

Tschüß! Iyi günler!

Bis irgendwann mal vielleicht.


6 thoughts on “Tschüss, Facebook! Erstmal.

  1. Ich hatte schon an Dich gedacht und mich so halb gewundert, warum es hier wohl nichts zu den aktuellen Ereignissen zu lesen gibt. Dann haben wir gestern noch unseren Kita-Tagesvater getroffen, der auch noch eine Haufen Verwandte in der Türkei hat und der hat ein bisken was erzählt, wie es so in seiner Familie gerade aussieht (nicht gut, wie man sich denken kann). Und dann hab ich mich nicht mehr so gewundert, über die Stille hier.

    Dir und Deinen Lieben alles, alles Gute!

    1. Ich hatte in Facebook in den letzten Monaten dazu schon viel geschrieben, lieber Ben. In den letzten zwei Tagen hatte ich auch Reisende und Freunde gewarnt, die gerade in Istanbul sind.

      RTE ist politisch-diplomatisch schon lange nicht mehr beizukommen. Er ist zu 100% auf Machterhalt und –ausbau aisgerichtet. Dazu ist ihm jedes Mittel recht. Was kann man dagegen machen ohne sich selbst zu gefährden?!

      Mich deprimiert das. Die Details dee Grausamkeiten vom Wochenende sindrbarbarisch..

      Furchtbar ist auch die sehr große Anzahl seiner Anhänger, die dabei mitmachen und sich zum willfährigen Werkzeug machen. Wie die SS seinerzeit. Nicht ausgeschlossen, dass daraus eine parteinahe türkische Waffen-SS wird, nachdem das Militär und die Justiz „gesäubert“ sind.. Zutrauen würde ich es ihm.

      Ich möchte etwas mehr Distanz zu der ganzen Sache. Deshalb möchte ich mich dazu erstmal weder hier noch in Facebook äussern. Das kostet mich zuviel Kraft.

  2. Oh. Ich wollte Dich auch gar nicht drängeln, was zur Lage in der Türkei zu schreiben, sondern mehr so nur zum Ausdruck bringen, dass ich an Dich gedacht habe. Fühl Dich gedrückt!

  3. Ein nachvollziehbarer Schritt. Ich habe die Ahnung, dass man in diesen Tagen mit einem Statement zur Situation in der Türkei ohnehin nur alles falsch machen kann. Bei Facebook bin ich übrigens in diesen Tagen zu einer ähnlichen Entscheidung gekommen, nur aus ganz anderen Gründen. Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s