​Was wir von Karl Lagerfeld auch lernen können.

Modezar und hamburger Unternehmersohn Karl Lagerfeld hat nie ein eigenes Modeunternehmen besessen. Im Gegensatz zu seinen Branchenkollegen.

Sondern, er hat immer als Kreativdirektor für die ganz großen Modemarken wie Chanel, Fendi u.v.a.m. gearbeitet. Jede Marke ein zeitlich begrenztes Projekt. Und damit war er extrem erfolgreich und hat rund ein Vermögen von 350 Millionen Euro gemacht.

Er war nie ein Fabrikant. Wie später auch die Sportartikelmarke Nike nie Hersteller war. So gesehen war und ist Karl Lagerfeld ein sehr moderner Mensch. Und sein eigener Name ist seine größte und ewige Marke.

Er hat es damit begründet, dass er nie Verantwortung tragen wollte.

Was wir daraus lernen: Konzentriere dich nur und ausschließlich, auf das was du gut kannst, perfektioniere das und delegiere alles andere. Sei kreativ und strebe in erster Linie nie mach Macht und Status.

Um sehr gut und einzigartig zu sein, brauchst du nicht ein Startup gründen.


3 thoughts on “​Was wir von Karl Lagerfeld auch lernen können.

  1. Ich konnte mit Karl Lagerfeld bis vor ein paar Tagen ja nichts anfangen. Dann fand ich zufällig dieses Photo, das eine alte Dame zeigt, die ihn ganz freudig umarmt. Lagerfeld scheint da noch jung zu sein und ich habe keine Ahnung wer die Dame ist, aber es macht den Eindruck als hätte er etwas sehr bedeutendes für sie getan. Das wiederum hat mich sehr gefreut … wenn jemand in der Lage ist, Menschen nur wegen ein paar Kleider so glücklich zu machen … das ist ein schönes Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s