Positive Vertragsbilanzen..

Unternehmen kann man auch als ein Portfolio von Verträgen verstehen. Obligatorische Verträge einerseits für Pflichten wie Mieten, Gehälter, Lizenzen,.. und andererseits auch für die nachhaltigen Rechte: Wartungsverträge, Abo-Verträge, Patent- und Lizenzrechte,.. Der Wert eines Unternehmens besteht nicht einfach aus dem operativen Gewinn, sondern bemisst sich vorrangig aus der möglichen Vetragsbilanz.

Unternehmen, die nur aus Gründern und von den Pflicht-Verträgen bestehen, haben unter Umständen gar keinen Wert. Das vergessen viele.

Das Ziel einer Geschäftsentwicklung besteht nicht einfach aus der Gewinnmaximierung, sondern insbeondere auch positive, nachhaltige Vetragsrechte zu erwirtschaften. Ein potentieller Käufer oder Investor hat ja auch kein Interesse beim Erwerb des Unternehmens teure Mietverträge und Arbeitsverträge zu übernehmen.

Teil der Micro-Serie Enrepreneurs, Einsichten und Eingebungen von und über geborene Unternehmer.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s