Stoa.

Mein Lebensideal ist die Stoa der antiken #Griechen. Ich bin zwar meilenweit vom Ideal noch enfernt. Zuoft bin ich noch im Hedonismus verhaftet..

Die antike Philosophenschule der Stoa wurde um 300 vor Christus in Athen gegründet und bestand mehr als 500 Jahre. Sie sah ihre Hauptaufgabe darin, den Menschen zu zeigen, wie sie glücklich werden können. Und zwar aus eigener Kraft, dauerhaft und zuverlässig. Jeder sollte tatsächlich, wie es unser Sprichwort sagt, „seines Glückes Schmied sein“. Um dies zu erreichen, empfahlen die Stoiker, sich ganz auf die eigene Seele zu konzentrieren und alles Äußerliche, also etwa Reichtum, Macht, Ansehen, aber auch Gesundheit, ja sogar den Tod als gleichgültig anzusehen. Die Seelenruhe und Gelassenheit, die aus einer solchen Haltung erwächst, war für die Stoiker die höchste Form des Glücks. Und gerade in stürmischen Zeiten werden die großen Schriftsteller der Stoa gern gelesen: Marc Aurel, Seneca und Epiktet.

Deswegen mag ich auch das öffentliche Jammern auf Facebook auch nicht besonders.

Ein Kommentar zu „Stoa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s