Türkei: Was war; was ist.

Meine Mutter hatte mir damals als kleiner Steppke in Istanbul eingschärft, auf der Strasse und im Bus auf dem Weg zur und von der Schule nicht öffenlich über politische Themen zu sprechen. Man wisse nicht, wer neben einem stehe oder gehe und lange Ohren mache. Zwielichtige Figuren hörten mit.

Es ist jetzt dort schon wieder soweit: Denunziaten, Spitzel und Geheimestaatspolizei haben dort schon wieder Hochkonjunktur. Die Gefängnisse sind voll.

Deutsch-Türken seien alle vor einer Reise dorthin eindringlich gewarnt. Die Türkei ist ein paranoider Denunzianten- und Polizeistaat geworden. Freizügiges und offenes Reden und Schreiben ist höchst gefährlich.

Bei Doppelstaatlern wird die deutsche Botschaft und die deutschen Sicherheitskräfte mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht helfen können und nicht helfen werden. Bei der Einbürgerung haben diese Eingebürgerten das höchstwahrscheinlich auch schon die Kenntnisnahme schriftlich in einem gesonderten Dokument den deutschen Behörden mit ihrer Unterschrift quittiert.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s