Vatertag – und andere Tage.

Vatertag ohne meine Söhne. Feiertage ohne Grussworte und Wünsche. Wie immer. Wie jedes Jahr.

Meine protestatische Mutter hatte mich immer rechtzeitig an alle Feiertage meines Vaters erinnert: Zuckerfest, Opferfest oder seinen Geburtstag.

Das ist nicht selbstverständlich. Das ist Liebe und Respekt für den anderen. Mein Vater tat dann immer augenzwickernd ganz überrascht. Er hatte sich aber darüber immer sehr gefreut, wenn ich ihn deswegen umarmt hatte.

Das mache ich auch immer. Ich briefe meine eigenen Söhne auch rechtzeitig jedesmal.

Wir feiern wie ganz selbstverständlich Muttertag, Geburtstage und Valentinstag, Ostern, Pfingsten, Weihnachten..

Denken wir aber auch an den anderen? Zu selten, ist übertrieben gesagt. Traditionen halten Familie und das Leben zusammen.

Edit: Dieses Jahr war es ganz anders. Meine Jungs haben mich von allein angerufen und mich zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Oh, ich war wirklich ganz überrascht und habe mich sehr gefreut! 💐🚀☕🍰

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s