„Heimat“ bei Bloch..

Heimat: Was allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war. – Ernst Bloch in Prinzip Hoffnung

Mein Urthema..

Me. Four years. (1957)

A post shared by Cem Başman (@cbasman) on

„Die wirkliche Genesis ist nicht am Anfang, sondern am Ende, und sie beginnt erst an zufangen, wenn Gesellschaft und Dasein radikal werden, das heißt sich an der Wurzel fassen. Die Wurzel der Geschichte aber ist der arbeitende, schaffende, die Gegebenheiten umbildende und überholende Mensch. Hat er sich erfasst und das Seine ohne Entäußerung und Entfremdung in realer Demokratie begründet, so entsteht in der Welt etwas, das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat.”

Aus: Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung. Bd. 3. Frankfurt/Main 1969, S. 1628

***

***

Meine eigene Definition:

Heimat ist da, wo mein Urvertrauen zuhause ist…

..in der Kindheit sind es die Eltern und das Zuhause, später die Freunde, dann die Kinder. Manchmal fūhle ich mich heimatlos, wenn davon etwas fehlt..

Edit: Meine eigene Definition finde ich kürzer und universeller als Blochs.

2 Kommentare zu „„Heimat“ bei Bloch..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s