Simenon und von Schirach.

Georges Simenon, der Autor von u.a. Maigret, so sagt man, hätte in seinen Romanen nur 1000-500 verschiedene Wörter benutzt. Er hat seine Romane mit also einem sehr bescheidenen Wortschatz geschrieben. Super. Das wünschte ich mir auch für einige Twitterer.

So zu schreiben wäre mein ideal. Und nüchtern sachlich wie der Strafverteidiger und Autor Ferdinand von Schirach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s