Die neue Ära des Neofaschismus.

​Das Zeitalter der Autokraten, Despoten, Tyrannen und des Neofaschismus hat begonnen.

Sie alle sind demokratisch gewählte Populisten, wie Simon Schama richtig anmerkt. Wir werden Trump, Farage, Le Pen, Petry, Orban, Duterte, Putin und RTE demokratisch kaum noch los, wenn sie erst einmal gewählt sind.

Ich frage mich wie der Widerstand aussehen soll. Aufklärung alleine scheint ja nicht zu funktionieren. Mit Gutzureden sind wir Hitler auch nicht losgeworden. Gutzureden ist nicht immer die Lösung. Man erreicht ja damit die Dumpfbacken unter ihren Wählern nicht. Was meinen demokratische Politiker dazu?!
*** ..nach kurzem Nachdenken.. ***

EDIT: Nur mit Aufklärung und an den Verstand kommt man dort bei den Wählern nicht sehr weit. Ich glaube, man muß die gleichen emotionalen Apelle verwenden wie die Populisten. Nur mit umgekehrten Vorzeichen..

He is not a President nor a Business Man.

​Trump’s wall would take three and a half years to build and would cost $21.6 Billion to build. – The New York Times

Crazy. Better to invest this money in Mexico and create jobs there – so the people there don’t need to migrate to the US. This guy is a racist and stupid. He is not president nor a business man. He can’t calculate. He is so mediocre..

America is the Lady Liberty, not a wall.

La Greco.

Juliette Greco war immer schon mein Schwarm. Schon seit frühester Jugend. Diva des Chanson. Ikone der Existenzialisten wie Camus, Sartre und des rive gauche. Ihre dunkle Erscheinung und vorallem ihre verrauchte sinnliche dunkle Stimme. Ich mag Stimmen. Im Dunkeln. Ich mag Frauen mit besonderer Stimme.

Die Dame ist heute 90 geworden. Kaum zu glauben

Western.

Als Fremder ohne Namen in eine sehr entfernte, sehr große Stadt reisen, von der man nichts genaues weiss und dort auch keinen kennt.

In Straßencafés sitzen und die Stadt an sich vorbei ziehen lassen, fremden Mädchen in die Arme fallen, fremdes Essen probieren, fremde Gerüche, fremde Musik und Geräusche hören, in fremden Betten schlafen..

Das würde ich gerne mal entdecken.

Übrigens: Ich mag ja das Mittelmeer-Klima und die Wärme der Leute: Das gibt es nicht nur rund ums Mittelmeer, sondern auch in Südafrika, Südchile, etwas in Süd-Argentinien, Südkalifornien, Südaustralien und Südneuseeland – kurz: Überall wo Wein wächst. Dort gibt es Ess- und Trinkkultur, Kulturleben. Dort ist es meist sehr lebenswert.

Johnny Cash – Hurt

Originalversion Hurt von den Nine Inch Nails in 1994, Autor Trent Reznor, Album The Downward Spiral

2002 interpretierte Johnny Cash auf seinem Album American IV: The Man Comes Around den Song neu.

I hurt myself today
To see if I still feel
I focus on the pain
The only thing that’s real
The needle tears a hole
The old familiar sting
Try to kill it all away
But I remember everything

What have I become
My sweetest friend
Everyone I know goes away
In the end
And you could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt

I wear this crown of thorns
Upon my liar’s chair
Full of broken thoughts
I cannot repair
Beneath the stains of time
The feelings disappear
You are someone else
I am still right here

What have I become
My sweetest friend
Everyone I know goes away
In the end
And you could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt

If I could start again
A million miles away
I would keep myself
I would find a way

Futurismo.

​Ach, wer weiss, vielleicht erfindet sich die Welt ja auch komplett neu im Gegenentwurf zur Reaktion von Trump, Brexit, RTE und Neo-Faschismus.

Warum eigentlich nicht?

Warum soll’s nicht gut gehen.. Vielleicht explodiert die Zukunft in Kürze ja in kreativer Anarchie und in einem orgiastischen Rausch..

Meine neue Mobilnummer.

Ich habe eine neue Mobilnummer für mein Handy. Steht nun auch im Impressum. Geht auch gut für Whatsapp. Es ist ein Prepaid, um die Ausgaben vernüftig zu deckeln.

Ich habe mich nun für T-Online entschieden. Nachdem ich sieben Jahre (glaube ich) Geschäftskunde bei Vodafone war, die mittlerweile in ihren Tarifen jeden Bezug zur bezahlbaren Realität verloren haben. Phantasmagorische bis bizarr-unzeitgemäße Abrechnungen in der Höhe.

Gleitender Übergang zurück.

​Bin jetzt seit dem Jahr 2000 dabei. Beim Bloggen war das alles ja noch heimelig und gesittet im Vergleich zu heute auf den Social Media Plattformen  .

Seit den großen Plattformen (wie Facebook & Co) ist es aber immer mieser, krawalliger, trashiger und mobbiger geworden.Ein Tummelplatz für gnadenlose Selbstdarsteller und Verkäufer.

Ich gebe dem Artikel von Martin Weigert größtenteils recht. Social Media ist heute das reinste Dschungelcamp geworden.

Ich versuche gerade deshalb einen gleitenden Übergang von Facebook zurück zu meinem ursprünglichen Bloggen zu finden.