Wie das Internet mich sieht

personas

Personas, wie das Internet mich sieht. Ein Online-Kunstprojekt.

Es ist Teil der Metropath(ologies) Ausstellung , die im MIT Museum gezeigt wird. Konzipiert von Sociable Media Group des MIT Media Lab. Es verwendet das Internet und einen hochentwickelten Algorthmus für die Analyse von natürlicher Sprache, um das scheinbare Porträt einer Online-Identität zu zeichnen.

Einen Namen in Personas eingeben und es sucht und findet alle Informationen darüber im Netz, analysiert diese Daten, kategorisiert und visualisiert sie in ein festgelegtes Schema. Der Prozess kann dabei online beobachtet werden. Ein Persönlichkeitsprofil aus dem Web. Zumindestens, was es meint über mich zu wissen. Nicht ganz erstaunlich für mich, dass dabei in meinem Fall die Kategorie „Familie“ gar nicht vorkommt, da ich konkret Privates nie im Netz von mir gebe.

Beim nächsten Blog-Redeisgn könnte ich mir vorstellen, die Grafik als Header zu benutzen. Am besten dynamisch. Hübsch ist es allemal, finde ich.

Das, was hier spielerisch passiert, kann einen ebenso anderen Hintergrund haben. Mit anderen Kategorien. Das stimmt bedenklich. Das Internet weiss aber auch nur, was wir ihm wissentlich oder unwissentlich mitteilen. Personen, die nicht im Web aktiv sind, findet es nur, wenn über sie von anderen berichtet wird. Fast keiner entkommt also diesem smarten Scanner und Profiler. Welche Schlussfolgerung, wenn es keine Aussage machen kann, weil es keine verwertbaren Spuren finden konnte? Die Person ist entweder superdiskret oder lebt seit 20 Jahren ohne Strom hinterm Mond oder…

PS: Vielleicht sollte ich aber auch erwähnen, dass es ausser mir drei weitere bekannte „Cem Basman“ im Web gibt. Einen berüchtigten Scheidungsanwalt in Kanada, einen engagierten Fremdenführer in den USA und meinen Cousin. Das verfälscht natürlich das Ergebnis um Einiges, denn ich hatte mich schon über einige Kategorien gewundert…

Personas entdeckt via.

Koi Karpfen

[clearspring_widget title=“Fish“ wid=“48cfe5b37f644537″ pid=“4a83593778eabec9″ width=“800″ height=“530″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Klick auf das Bild, um sie zu füttern. Irgendwie fehlt da noch ein Hecht, um realitätsnaher zu sein. Dafür gibt es aber ein schwarzes Schaf. (Flash by aBowman)

Formula Twitter & Flickr

Sven Wiesner, Creative Director bei motoso.de, der Internet-Marktplatz für den An- und Verkauf von Ersatzteilen, Zubehör- & Tuning-Artikeln, wird ab Donnerstag einen kleinen Exkurs über die Rennstrecken der Republik starten. Den Anfang macht das Jim Clark Revival Rennen am Hockenheimring. Er wird auf dieser Rundreise live vom Handy aus twittern, flickern und bloggen was das Zeugs hält. Motorsport-Enthusiasten können ihm ab sofort unter dem Twitter-Account motoso_de folgen. Dazu hat er via http://twitterfeed.com/ die neusten Fotos vom Flickr Account auf den Stream gelegt. Gib Gas, Svennie!

Chill out im Layback

Morgen Abend, am Mittwoch, den 23.4.2008, ist wieder Treffen der The Qype Hamburg Connection bei einem oder zwei Cocktails ab 19h in der LayBack Bar & Lounge in der Lange Reihe 113 in Hamburg-St.Georg.

Cocktails und alle anderen Getränke zahlt jeder selber. In der Blue Hour von 19-21h gibt es alle Cocktails für 50% (ausser Champagnercocktails)! Freut mich wie immer, euch alle zu sehen und wenn möglichst viele da sein können.

Nette und anregende Begleitung darf natürlich wie immer mitgebracht werden und ist sehr gerne gesehen. Je mehr desto besser… Es ist ein offenes Haus!