MBC09 in Köln findet leider nicht mehr statt

Leider muss ich die MBC09, die am 4./5. September 2009 stattfinden sollte, sehr schweren Herzens absagen. Dafür gab es einen Hauptgrund und mehrere weitere Gründe, die eine ordnungsgemässe Veranstaltung in dem Rahmen, der dafür erforderlich gewesen wäre, verhindert haben.

Es war von Anfang an der Wurm drin. Nach zwei StartupWeekends, einem Wordcamp, einem MBC09, drei Twittwochs, die ich initiiert und die alle recht ordentlich besucht, medienwirksam beobachtet und erfolgreich abgelaufen sind, nun die erste negative Erfahrung. Ich bin ziemlich niedergeschlagen und habe mich mit dieser Absage sehr schwer getan. Bis zum letzten Moment hatte ich gehofft, dass das nicht notwendig gewesen wäre.

Der Hauptgrund ist, dass der Hauptsponsor, ohne den die Veranstaltung nicht durchführbar gewesen wäre, die Gespäche sehr lang hingezogen hat und sich nicht entscheiden konnte. Aber auch nicht abgesagt hat. Ich musste dann vor etwa vier Wochen die Reissleine ziehen und habe versucht einen anderen Hauptsponsor zu finden und das Ganze auf kleinerer Flamme zu kochen (Plan B), was natürlich in Anbetracht der Kürze der Restzeit nicht mehr erfolgsversprechend war. Ohne einen Hauptsponsor ist eine Veranstaltung in dieser Grössenordnung nicht durchführbar. Auch eine Reihe sehr treuer kleinerer und mittlerer Sponsoren kann das finanziell nicht aufwiegen. An dieser Stelle mein ausdrücklicher Dank an die vielen Hilfsangebote per Telefon, Mail oder Tweet. Das vergesse ich nicht!

Was nun? Alle bezahlten Tickets werden erstattet. Da ich keine Kontoinformationen von amiando, dem Ticketshop, bekomme aus Datenschutzgründen und aus Sicherheitsgründen, werde ich mich mit denen unverzüglich zusammentun und einen Weg finden, die Tickets rückabzuwickeln. Dazu wird in Kürze noch ein Mail von mir via amiando an die registrierten Teilnehmer versandt.

Es ist sehr schade, dass die Veranstaltung nicht stattfinden kann. Ob und wann sie wieder aufgelegt wird, kann ich erst entscheiden, wenn diese abgewickelt ist. Ich bedaure die Unannehmlichkeiten für alle Teilnehmer sehr und entschuldige mich bei allen dafür. Ich werde mein best möglichstes tun.

NoseRub DevCamp am 13./14. September in Köln

Wer generell an offenen, verteilten sozialen Netzwerken interessiert ist, ist herzlich willkommen, am 13./14. September in Köln am NoseRub DevCamp teilzunehmen.

Was ist NoseRub? Dirk Olbertz, Kopf und Architekt von NoseRub erklärt es in einer Mail so:

NoseRub zeigt, wie mit den bereits vorhandenen Standards hCard, OAuth, OpenID, RSS und XFN die soziale Netzwerke aufgebaut werden können. Der Content und die Kontaktbeziehungen einzelner geschlossener Plattformen werden aggregiert und erlauben dem Benutzer somit einen zentralen Anlaufpunkt all seiner Aktivitäten und Kontakte im Web 2.0 zu erschaffen.

Zwischen den Ideen und Konzepten von NoseRub und Microblogging gibt es einen starken Zusammenhang. Ganz deutlich wird das bei der Open Source Software Laconi.ca (aka identi.ca & Co.) und beim OpenMicroBlogging, die ja auf ähnlichen Grundsätzen und Technologien basieren, aber einen etwas anderen Schwerpunkt haben. NoseRub und Microblogging ergänzen sich gut. NoseRub kann verteilte Microblogging Server und Netzwerke mit weiteren Technologien des Web 2.0 verbinden. Es kann als Kitt („glue“) dienen aus der Perspektive der User und so reichhaltigere Welten schaffen.

Dirk hat vor, auf dem NoseRub DevCamp eine praktische Arbeitsatmosphäre zu schaffen, wo insbesondere auch ganz konkret an NoseRub gearbeitet und entwickelt wird. Hands-on für Developer. Die Stunde. wo das Produkt weitergetrieben und neue Ideen eingebracht werden können. Super!

NoseRub DevCamp ist für Macher.

[Mehr über NoseRub hier in der „Sprechblase“]