Mehrsprachigkeit

Von kleinauf mehrsprachig aufgewachsene Menschen wie ich (türkisch, schwedisch, deutsch) verändern ihr Verhalten, ihr Denken und ihre Empfindungen jeweils mit dem Wechsel von einer Sprache in die andere, behauptet eine amerikanische Studie. Das ist absolut richtig. Sprache ist nicht nur ein einfaches Kommunikationsmedium, sondern ist eingebettet in einen komplexen kulturellen Zusammenhang. Ich kann das an mir jeden Tag beobachten. Wenn ich türkisch spreche, dann bin ich mehr Türke als Deutscher und auch umgekehrt.

Wobei in meinem Fall sogar noch ein Aspekt hinzukommt. Dass beispielsweise das akzeptierte Verhalten des einen Kulturkreises in den anderen abfärbt und ebenfalls umgekehrt. Ich bin sicher etwas jovialer als der Durchschnittsdeutsche. Und ich muss mir häufig anhören, dass meine deutsche Ausdrucksweise im Sprechen und Schreiben blumiger sei als üblich. Das ist sicher der „Orientale“ in mir. Auch ein Hang zum Improvisieren wird mir nachgesagt.

Die wichtigste Eigenschaft jedoch, die ein mehrsprachiger (und mehrkutureller) Mensch hat, ist ganz allgemein die Fähigkeit schneller die Perspektive wechseln und sich besser in andere reindenken zu können. Das ist für Berater beispielsweise eine gute Eigenschaft. Eigentlich für alle, die irgendwie mit Menschen zu tun haben.

Frühe Mehrsprachigkeit ist dafür wie ein Training aus dem Lehrbuch. Man weiss, dass es eben kulturelle Unterschiede und Standpunkte gibt. Und respektiert sie. Oder nutzt sie bewusst. Es ist eben für sie nichts Ungewöhnliches. Das gilt nicht nur für verschiedene Kulturkreise sondern auch für die Unterschiede zwischen allen Individuen. Ein bischen Chamäleon ist auch dabei…

Interessant dabei auch, dass man zeitlebens in der Sprache mit jemandem spricht, mit der man zuerst und am intensivsten mit dieser Person gesprochen hat. Meine Mutter ist Schwedin, aber ich spreche grundsätzlich türkisch mit ihr. Weil ich als Kind auf türkisch mit ihr gesprochen habe. Ich könnte gar nicht schwedisch mit ihr sprechen. Mit ihren Schwestern und Brüdern jedoch grundsätzlich problemlos in schwedisch.

Mehrsprachigkeit ist die beste Grundvoraussetzung, um in einer globalen Welt zu überleben. Nicht nur wegen der Sprache.