Fallbeispiel: From Outsourcing to Crowdsourcing

Armin Auth. IS Infrastructure Manager in einem internationalen Industriekonzern, hatte kürzlich eine interessante Erfahrung gemacht: Anstatt eine teure Beratungsfirma zu engagieren, stellte er eine fachliche Frage per Twitter, in LinkedIn und in seinem Blog und hoffte auf das Wissen und die Erfahrung der Crowd, seiner Kontakte in seinen Netzwerken. Die Antworten bestätigten ihn in seinen Annahmen.

Jetzt hat er eine aktuelle Studie zum Download entdeckt, die seine erfolgreiche Erfahrung wunderbar untermauert und einige weitere Hinweise zur Vorgehensweise gibt. Economy 1.0 meets Web 2.0. Nachahmenswert. Schönes Fallbeispiel.

Vergleiche dazu auch Die 9 wichtigsten Vorteile des Microbloggings.

Skype und Nearshoring

Skype hat das völlig kostenlose Telefon via Internet erfunden und bedroht damit Telekom und herkömmliche Konkurrenz. Mit ganz einfachen Mitteln. Thomas Heuzeroth hat das Unternehmen in der Firmenzentrale in Estland besucht:

Ein Telefon? Wozu denn?“, fragt die Empfangsdame hinter dem hellen Tresen aus Pressholz überrascht. „Egal, haben Sie eins?“ Jetzt blickt sie ein wenig befremdlich. „Ja, irgendwo müsste eins liegen“, sagt sie und beginnt in den Papierhaufen zu kramen. „Aber ich benutze es nie.“ Nun sucht auch ihre Kollegin mit. Vergeblich.

Die Entwicklung von Skype ist übrigens auch ein erfolgreiches Musterbeispiel für das Nearshoring im nahen östlichen Europa. Ein Thema, über das ich auf dem Barcamp in Hamburg gesprochen hatte. Skype hatte ich in der Session als Beispiel aufgeführt.

Zum Thema Nearshoring folgt heute noch das angekündigte Posting.

[Linktipp zum Artikel in der Welt via Turi2.de]