Bücherbogen Am Savignyplatz in Berlin

Architektur. Kunst. Grafik. Design. Fotografie. Film. Bühne. Tanz. Kostüm. Mode. Modernes Antiquariat. Berlins schönste und reichhaltigste Buchhandlung zu diesen Themen. Und vielleicht nicht nur Berlins. Herrlich zum Stöbern und Entdecken. Hier gibt es Bücher, die es sonst kaum gibt. Und zwar geballt. Das Fatale an diesem Laden: Man kann nicht rausgehen, ohne mindestens einen dieser wunderbaren Bildbände gekauft zu haben. Dafür hätte ich fast einen Punkt abgezogen.

PS: Der Lokalreporter schreibt, selbst ein Karl Lagerfeld würde hier seinen Tagesbedarf an Bilderbüchern decken. Und das heisst schon etwas. Der Mann hat einen Riesenbedarf an Inspiration.

Vegetarisch: Season Food in Hamburg

season-006Vegetarier der hamburger Innenstadt, atmet auf! Es gibt jetzt ein ganz neues Buffet-Restaurant in einer Seitenstrasse am Hamburger Rathaus. Sein Motto: Fit, Fast & Fresh! Rein vegetarisch. Für den schnellen kleinen Hunger zwischendurch oder auch zum Verweilen nach Geschäftsschluss oder nach dem Einkaufsbummel: Season Food in der Schaunburgerstrasse.

Der schöne grosse Raum mit den grossen Schaufenstern ist hell, geschmackvoll und modern eingerichtet. Mit überdimensionalen gefächerten Kugelleuchten, die von der Decke hängen als Augenfänger. Und riesigen Wandbildern von Küchenkräutern in abgestimmten Farben, die eine insgesamt lässige Atmosphäre schaffen. Stehtische mit Hockern, Tresentische, aber auch Vierer-Tische und ein Loungebereich laden ein zum ungezwungenen Lunchen.

season-003Mit vegetarischem Salatbüffet und entsprechenden warmen Speisen in der Mitte des Restaurants kann sich jeder sein Wunschmenü selbst zusammenstellen. Bemerkenswert die grosse Auswahl an vegetarischen Köstlichkeiten wie Thai-Linsensalat, auch in den indischen oder arabischen Varianten, sehr lecker Kartoffelsalat mit Tofu, warmen Tofusalat mit Curry, Tortelettes mit beispielsweise Ziegenkäse, japanischem Gurkensalat oder auch ein peruanischer Quino-Salat, Karotten-Salat in Honig und mit Sesam. Meinen persönlichen Geschmacksnerv hat der Rote-Beete-Salat getroffen. Die Auswahl wechselt. Dazu gibt es auch eine Tagessuppe. Ich hatte eine exotische Curry-Creme-Suppe, die mir sehr gefallen hat.

Das Season hat ein echtes Schlemmer-Büffet für Vegetarier. Mit gezielten Angeboten für vegane, laktose- oder glutenfreie Speisen. Teilweise sehr aufwendig frisch hergestellt. Wobei von der Küchenchefin Anna Stephan dafür einheimische saisonale Produkte bevorzugt innovativ verarbeitet werden. Dazu kontrastieren ihre exotisch angehauchten Gerichte auf eine recht angenehme Weise. Über das neue Fast-Food-Restaurant wachen die erfahrenen Augen von Betriebsleiterin Carine Patricio.

Die meisten Angebote werden nach Gewicht bezahlt und kosten aktuell (April 2009) 2,10 Euro per 100g. Auch zum Mitnehmen. Die Weinauswahl ist anständig. Besonders schön, ein südafrikischer Rotwein mit leichter Vanille im Bukett. Oder ist es meine Nachbarin, die danach duftet?

Das Season ist ein gelungenes Konzept, das in jedem Fall mal getestet werden sollte. Auch von Nicht-Vegetariern.

Mein Beitrag zu Restaurant Season Food Hamburg – Ich bin CemB – auf Qype

Qype: Stephan Uhrenbacher tritt zurück

Soeben hat Stephan Uhrenbacher öffentlich angekündigt, dass er als Geschäftsführer von Qype zurücktritt. Er überlässt das operative Tagesgeschäft seinem Nachfolger Stephen Taylor, ehemals Managing Director Europe bei Yahoo, der das Ruder übernimmt. Uhrenbacher wechselt bei dieser Wachablösung als Gründer in den Vorsitz des Beirates von Qype. Seine Gesellschafteranteile bleiben davon unberührt.

Stephan verdient grossen Respekt für diese Entscheidung. Als Gründer und innovativer Unternehmer in der Aufbauphase von Qype hat er eine grosse Erfolgsgeschichte im Web 2.0 gezeigt. Er hat jetzt den Mut, den weiteren europaweiten Ausbau des Unternehmens in die Hände eines erfahrenen unternehmerischen Managers zu legen. Eine gute Entscheidung für die Zukunft von Qype. Durch diese Weichenstellung schafft er sich selber auch persönliche Freiräume, um sich unternehmerisch mit neuen Themen zu beschäftigen.

Stephan Uhrenbacher wird sich in Zukunft mehr auf die Geschäftsfelder „Nachhaltigkeit“ und „Umweltbewusste Unternehmen“ konzentrieren und dort als Business Angel und Entrepreneur agieren. In seinem persönlichen Blog schreibt er über sich selbst und seine Absichten:

I blog about a sustainable lifestyle because I perceive myself to be an ordinary guy. No green history. I am: a pragmatic, a mechanical engineer & MBA by training, a family father, I admit that I love cars. I travel quite a lot on business.

Sustainability means different things to different people. For me, I am trying to work on the following:

  1. Reducing our energy consumption. For three reasons: Preservation of natural resources, to somewhat limit climate change, but also because nearly all of the profits from oil for example go to regimes & lifestyles that I do not agree with.
  2. Reducing the amount of waste we produce.
  3. Making a bit more effort than before to have a positive interaction with society as a whole, beginning with the people around me. This I find the hardest.

I have been learning in the past two years how powerful blogs really are. I love receiving comments, I love the way you start discussions with blogs.

Respekt. Viel Erfolg, Stephan! Ich bin gespannt, was dort neues entsteht.

Anmerkung: Ich hatte mich in den letzten Wochen und Monaten intensiver mit dem Thema Wechsel der Unternehmensführung beschäftigt und darüber einige lose Gedanken verfasst:

Disclosure: Mit dem heutigen Tag endet vorläufig auch meine Tätigkeit bei Qype als Business Development Manager.

Update: Hier auch die entsprechende Meldung bei deutsche-startups.de.

Qype Radar zum Download ab sofort verfügbar!

Seit wenigen Minuten ist Qype Radar, die kostenlose geosensitive Applikation für den iPhone, über den Apple Store verfügbar:

iphone

Downloadlink zum kostenlosen Qype Radar

 

Mit Qype Radar lassen sich alle Qype Empfehlungen und Bewertungen in der näheren Umgebung per GPS-Unterstützung des iPhone 3G finden und direkt dahin navigieren. Praktisch: Die Anzeige auch via Google Maps sowie die Möglichkeit Telefonnummern und Adressen vom iPhone direkt anzurufen.

Alle weiteren Downloads für Qype mobil sind hier zu finden.

Auf die ersten Erfahrungsberichte bin ich sehr gespannt.

Qype API: Offen für alle Anwendungen

Qype, Europas grösstes Bewertungsportal für Lokales, öffnet sich für alle anderen Anwendungen und bietet ab sofort eine Programmierschnittstelle an: Die Qype API. Wer interesse hat, sie zu testen und für seine Applikationen zu verwenden, kann hier einen Kommentar hinterlegen. Qype Radar, die geosensitive iPhone Applikation, das in den nächsten Tagen herauskommen wird, verwendet genau diese API.

Es ist angedacht, möglicherweise in Kürze einen Wettbewerb für die besten Anwendungen auszuschreiben, die die Qype API verwenden. Ich glaube, das wird sehr spannend. Demnächst mehr dazu.

An dieser Stelle passend ein Disclosure von mir: Ich bin seit Mitte Oktober 2008 für Qype als strategischer Business Development Manager tätig.

Qype Radar: Link zum Vormerken

Die Vorschau auf den neuen Qype Radar, der geosensitiven iPhone Application, war einer der Höhepunkte des Qype Live Hamburg gestern abend. Rund 250 Gäste, Qyper und Freunde, tummelten sich an den zwei Bars und in der Lobby des The George in Hamburg, dass erst vor sieben Wochen eröffnet hatte. Drei Qype Mitarbeiter, zeigten live den Qype Radar, beantworteten Fragen und waren schwer umlagert von iPhone Nutzern.

Mit Qype Radar lassen sich alle Qype Empfehlungen in der näheren Umgebung per GPS-Unterstützung des iPhone 3G finden und direkt dahin navigieren. Praktisch: Die Anzeige auch via Google Map sowie die Möglichkeit Telefonnummern und Adressen vom iPhone direkt anzurufen.

Der Qype Radar ist noch einige Tage im obligatorischen Test bei Apple. Er wird wahrscheinlich in 10-14 Tagen als kostenloser Download verfügbar sein. Bis dahin kann man sich hier vormerken lassen, um nichts zu verpassen.

Qype Radar: Die geosensitive iPhone 3G App (Updates)

qype-radar1Qype, Europas grösstes Empfehlungsportal für Lokales, kommt auf den iPhone 3G! Mit Qype Radar, der geosensitiven iPhone Applikation, ist es möglich, alle Qype Empfehlungen in der näheren Umgebung zu finden und darin zu navigieren. Den ganzen kompletten Content mit allen Karten, Fotos, Strassen- und Webadressen, Telefonnummern, mit allen Empfehlungen und Bewertungen… Welche anderen guten Bars sind in der Nähe? Wo ist der nächste Italiener, der hausgemachte Nudeln anbietet? Wie weit ist es bis zum nächsten Fahrradladen, der meinen Platten repariert? Ein Blick auf den Qype Radar genügt.

Kommende Woche stellt Qype in Hamburg erstmalig der Öffentlichkeit Qype Radar vor. Auf der ersten offiziellen Qype Live Afterworks Party in Hamburg: Am Mittwoch, den 26. November 2008 ab 19h in der Bar des neuen „The George Hotel“ in Hamburg-St.Georg an der Aussenalster. Jeder kann kommen. Die Party wird in Kooperation mit der Hamburg Connection gefeiert. Das „George“ wird die Partygäste kostenlos mit italienischem Fingerfood beglücken. Die Drinks müssen wie immer bei der Hamburg Connection selbst bezahlt werden. Für jeden Besitzer eines iPhone 3G gibt es einen Begrüssungsdrink solange der Vorrat reicht. Der Link zum kostenlosen Download wird natürlich erst auf der Party bekannt gegeben.

Update: Qype Radar funktioniert auch für den „normalen“ iPhone, nicht nur für den 3G für den es aber optimiert ist. Auf Nachfrage heute mittag bei Qype.

Update2: Momentan über 200300 Anmeldungen zur Qype Live Party via Qype Events oder Hamburg Connection (Eingeloggt siehe: Die nächsten Termine dieser Gruppe)…

Update3: Der Download-Link pünktlich zur Qype Live Afterworks Party ist etwas gefährdet, da Apple den Qype Radar noch prüft… Ich halte euch auf dem Laufenden.

Photo: Stephan „Moe“ Mosel, Qype

Qype mit geosensitiver iPhone Applikation

Qype, das Empfehlungsportal für Lokales, wird in den nächsten Tagen eine geosensitive Applikation für dendas iPhone herausbringen. Ich habe es schon gesehen und bin beeindruckt – Gerüchte besagen, dass es anlässlich dazu auch eine Party in Hamburg geben wird… Interessenten mögen sich in den Kommentaren eintragen. Ich schaue, was ich tun kann…

PS: Demnächst ein Link zum kostenlosen Download!

Lesung & Currywurst der Extraklasse in Hamburg

Zwei Qype Events in Hamburg, die mir besonders gut gefallen im November:

  • Sonntag, 23. November 20:00 Kixka Nebraska macht aufmerksam auf die Lesung: Der futurologische Kongress von Stanislaw Lem: Gelesen von Meike Harten und Georg Münzel. Der 8. futurologische Kongress zu Nounas in Costricana, an dem auch der weltberühmte Weltraumfahrer Ijon Tichy teilnimmt, steht unter keinem guten Stern. In den Straßen kämpft eine rücksichtslose Militärregierung mit Insurgenten, wobei auch chemische Kampfstoffe eingesetzt werden, sogenannte “Gutstoffe”, Benignatoren. Lem betreibt ein Spiel mit der Sprache und schöpft scheinbar mühelos neue Begriffe aus der Wissenschaft und dem Leben der Zukunft. Diese Futurologie, die “sprachseitige Zukunftsvoraussage”, erforscht die Zukunft anhand der Umformungsmöglichkeiten der Sprache.”         

Kixka bürgt für Qualität. Da bin ich dabei. Veranstalter ist das Planetarium in Hamburg mit seiner Reihe „Sternentheater“, eine wunderbare Reihe.

  • Sonntag, 30. November 14:00 bis 21:00 1 Jahr Curry QueenEin Danke Schön an alle Kunden. Jede Currywurst kostet an diesem Tag nur 1 Euro und ganz viel Überraschungen warten auf Sie.

Der beste Currywurst-Laden, den ich kenne. Mehr Currywurst geht nicht. Bin dabei.