Wird WordPress von einem Grossen geschluckt?

An manchen Stellen wird seit einigen Tagen das Gerücht gestreut, dass Automattic, die Company hinter WordPress und einer Reihe von weiteren feinen Produkten, von einem der üblichen grossen Verdächtigen geschluckt werden soll. Der Kaufpreis soll angeblich bei 150-300 Millionen US-Dollar liegen. Matt, Chefentwickler und Kopf von WordPress, sagte heute mittag via IM zu Charles Stricklin, Produzent und Co-Autor von The WordPress Podcast, sie würden definitiv kein Übernahmegespräch suchen. Mmh, offensichtlich wird aber WordPress bzw. Automattic seinerseits von Investoren gesucht. WordPress ist momentan weltweit die erfolgreichste Blogplattform mit mehr als 1,7 Millionen gehosteten Blogs und einer deutlich grösseren Anzahl von freien Lizenzen zum selber betreiben. Auttomatic hatte vor wenigen Tagen eine neue Finanzierungsrunde von gut 1 Millon US-Dollar abgeschlossen und hat zudem zeitgleich das kleinere Unternehmen Gravatar geschluckt.

Sollte Automattic wirklich verkauft werden, dann halte ich den gehandelten Preis für zu niedrig angesichts der Bonanza auf den internationalen Märkten. Gleichzeitig hätte ich aber auch Befürchtungen über Zukunft und Spirit des genialen Entwicklerteams, des Produkts und der Community. Das im August 2005 gegründete Automattic wird jedenfalls nun auf dem Markt als Übernahmeobjekt gehandelt.

Mit knapp zweieinhalb oder drei Jahren ist ein Unternehmen 2.0 im Lebenszyklus des Neuen Web typischerweise im heiratsfähigen Alter, wie wir mittlerweile gelernt haben. Grosse Fische fressen kleinere Fische fressen ganz kleine Fische fressen Plankton…

25 Gedanken zu “Wird WordPress von einem Grossen geschluckt?

  1. Pingback: Wird WordPress verkauft/geschluckt? » Beitrag » Valentin Tomaschek

  2. Hallo Cem!

    Da haben wir wohl den selben Podcast gehört. :)

    Zu Auttomatic:

    Auttomatic besitzt zwar die Rechte an der Marke WordPress, aber die “software” WordPress(.org) ist “frei”.

    Als .org Nutzer von WordPress mache ich mir somit keine Sorgen.

    Zum Wordcamp08…. Wird das Wordcamp in Hamburg eigentlich komplett auf Deutsch ablaufen, oder gibt es die Chance, dass auch Sessions auf Englisch abgehalten werden können?

    Mich würde eine internationale Komponente erfreuen… m.E. würde diese internationale Komponente das Wordcamp08 Richtung Matt & Co. und Skandinavien erweitern.

    Es wäre das ERSTE (wirklich) europäische Wordcamp… und es würde sich ggü. dt. Barcamps absondern…

  3. @Nick: Die inverse Frage wurde gerade beim Barcamp Berlin diskutiert, dass aufgrund der web 2.0 Expo international werden soll.
    Man ist zu dem Schluss gekommen, dass jeder Referent selbst entscheiden kann, welche Sprache er spricht und ich denke das ist die beste Lösung.

    @Cem: Leider ist es doch immer wieder so, dass alles geschluckt wird, wo man monetäres Potential sieht.
    Und ja der Preis ist definitiv zu niedrig – Werbung im Backend, consumer targeting, Nutzungsgebühr etc… überall ausreichend Möglichkeiten Geld zu machen.

  4. Yahoo könnte zu Flickr noch eine ordentliche Blogging-Plattform brauchen … aber dann geht das große Geschrei wieder los :-)

    Ich denke, viel wertvoller als WordPress.com ist an Auttomatic sowieso Akismet, das Anti-Spam Tool. Dessen Datenbestand kann man vermutlich nicht mit Gold aufwiegen.

    Und wenn WordPress als Software unter der Sache leidet … da gibt es genug Alternativen.

  5. @Nick: Klar ist WordPress Open Source, aber es hat natürlich eine immense Reichweite, die potentielle Käufer von Autmattic reizt. Mit diesen Pfunden lässt sich wuchern, um auf dieser Reichweite und Welle, weitere Produkte zu vertreiben oder Werbung zu plazieren.

    Zum Thema WordCamp’08: Es ist ein Camp. Die Teilnehmer bestimmen den Inhalt. Wir können nur Anregungen geben. Realistischer Weise wird es ein deutschsprachiges Event sein. Aber bitte, verbreitet díe Frohe Biotschaft auch nach UK & Ireland, nach Skandinavien, in den Osten, BeNeLux und Frankreich und Italien.

  6. @zeniscalm: Ja, ich finde auch, dass “jeder Referent selbst entscheiden kann, welche Sprache er spricht”. Ich denke, das funktioniert gut. Wir sind im 21. Jahrhundert.

  7. Pingback: Basic Thinking Blog | StudiVZ und Wordpress

  8. Naja ich weiß ja nicht, die große WordPress-Verbreitung kann auch eher ein Hnderungsgrund ist.
    Wordpress auf einer eigenen Domain zu betreiben ist mit der Zeit sinniger und auch nicht so teuer, und könnte das ein Grund für einen leichten Absprung sein.
    Wordpress.com ist gut und viel Geld wert, die Pluginentwicklungen genauso, aber die Verdrahtung von WordPress und Worpdress.com scheint mir übertrieben.

  9. Pingback: vVallo.com - Web 2.0 & mehr - Wird Wordpress verkauft? - Von Vincent Vallo

  10. Remember Mambo?
    Ich denke, dass die Leute (zumindest ein Grossteil), die WordPress einsetzen, keine Lust auf eine Bevormundung von Firmen wie Yahoo, Google, Amazon und co. haben. Auch wenn WP an vielen Stellen genial ist, wird sich früher oder später, nach einem Verkauf, ein neues WP gegründet, irgendwo, in kürzester Zeit, unter anderem Namen.
    Nachdem soviele an einer Verbesserung und Ergänzung an dem offenen Quellcode mitgeholfen haben, wird es me ziemlich schnell gehen. Durch das erlangte Wissen, das gemeinsame Arbeiten an etwas und den persönlichen Kontakten. Hoffe ich, und glaube ich.
    WP entspricht dem technischen Aspekt, dem das Bloggen das Menschliche ist, eigenständig, gemeinsam und frei.

  11. Pingback: ondamaris » Blog Archiv

  12. Pingback: bojeonline.de

  13. Pingback: Über den Blog-Rand geschaut #8 « Roman Möller ONLINE Blog

  14. Pingback: WPcino.de

  15. Was mich an den Artikel von Rafat Ali etwas stört ist, das Velocity Investment Group eigentlich auf Internet-Startups aus ist so wie General Atlantic die ja hinter Velocity stehen. Past da WP ins Konzept ? Eigentlich nicht .. wer könnte da noch in Frage kommen ? Yahoo, vielleicht mit Toni Schneider gibt es eine Verbindung zu Yahoo. Oder Microsoft ? Der Windows Live Writer hat sich nicht durchgesetzt, genauso wie Live Spaces von Microsoft. Aber eigentlich wäre keine Veränderung, mir persönlich am liebsten.

  16. Kann natürlich auch sein, dass jemand einfach nur Thermik macht, Christian. Aus welchem Grund auch immer. Vielleicht um WP begehrlich zu machen. Um Matt & Co zu verunsichern. Irgendein Körnchen Wahrheit ist aber irgendwo an der Sache. Vielleicht testet der Markt es einfach mal an…

  17. Also ich könnte es mir im Portfolio von Yahoo schon gut vorstellen. Akismet würde denen gut gefallen und MyBloglog und Gravatar ergänzen sich auch ganz gut. Die Kombination Flickr, Delicious, Upcoming and WordPress würde sich auch ganz gut machen.

  18. Pingback: Blogrundschau, 28. Oktober 07 at Netzfischer.EU

  19. Pingback: DimidoBlog » WordPress for Sale - Remember Mambo?

  20. Pingback: Wird Wordpress verkauft ? - Wordpress

  21. Pingback: WordPress for Sale - Remember Mambo? « G e d a n k e n v e r b r e c h e r

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s